5:0! ASKÖ Steyrermühl fegt Schlusslicht vom Platz

ASKÖ Steyrermühl
Union Regau

In der 1. Klasse Süd stand die sechste Runde auf dem Programm, in der die ASKÖ Steyrermühl die Union Raika Regau empfing. Der Aufsteiger ist einen Stock höher längst angekommen und wusste auch am Samstagnachmittag zu gefallen. Die Mannschaft von Erfolgstrainer Josef Pürstinger feierte gegen das Schlusslicht einen 5:0-Kantersieg und fuhr den bereits vierten "Dreier" ein. Die Linimair-Elf hingegen kommt in der neuen Saison einfach nicht auf die Beine, ergatterte bislang nur einen mickrigen Punkt und musste zwei Wochen nach einer 3:7-Klatsche in Ebensee die Heimreise erneut mit schwerem Gepäck antreten.

Aufsteiger mit komfortabler 4:0-Führung

Nach dem Anpfiff des umsichtigen Schiedsrichter Staudinger nahm der Aufsteiger sofort das Heft in die Hand und ging nach nur zehn Minuten in Führung. Ausgerechnet der kleine Samir Felic war es, der einen Flankenball von Andre Carvalho einnickte. Die zunächst nervösen Regauer wachten nach dem Gegentor auf und versuchten, mitzuspielen. Doch nach einer halben Stunde nahm für den Tabellenletzten das Unheil seinen Lauf. Zunächst war Halid Delic nach einer erneuten Carvalho-Flanke mit dem Kopf zur Stelle. Kurz danach setzte Anel Haliti nach einem Stanglpass von links Delic in Szene und der Angreifer traf abermals in Schwarze. In Minute 35 brachten auch die Regauer das Leder im Kasten unter, allerdings im falschen. ASKÖ-Kapitän Sasa Maksimovic tankte sich auf der rechten Seite durch und schlug einen Stanglpass, den Union-Routinier Goral Lalic zum 4:0-Pausenstand ins eigene Tor lenkte.

Delic schnürt Dreierpack

Drei Minuten nach Wiederbegann durften die heimischen Fans unter den rund 150 Besuchern wieder jubeln. Delic überlistete die Regauer Abseitsfalle, lief alleine auf Gästegoalie Dino Foric zu und erhöhte mit seinem neunten Saisontreffer auf 5:0. Nachdem die Messe endgültig gelesen war, wurde hüben wie drüben das Fußballspielen eingestellt. In der restlichen Spielzeit bekamen die Zuschauer jede Menge Fehlpässe und Alibiaktionen, aber keine nennenswerten Szenen oder gar Tore zu sehen. Somit blieb es beim 5:0, bestätigten die Mannschaften ihre aktuellen Formkurven.

Josef Pürstinger, Trainer ASKÖ Steyrermühl:
"Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen, nach dem 5:0 war es aber kein Spiel mehr. Wir freuen uns über den vierten Saisonsieg und den aktuelle guten Lauf und sollten im Herbst durchaus 18 bis 20 Punkte sammeln können".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter