Nach Trainer-Abgang, FC Altmünster mit dritter Saisonniederlage

FC Altmünster
SV Bad Goisern

Am Samstagnachmittag empfing der FC Altmünster in der 1. Klasse Süd den SV Kieninger-Bau Bad Goisern und wollte sechs Tage nach einem 7:1-Schützenfest in Ebensee auf eigener Anlage einen "Dreier" nachlegen. Doch am Beginn der Woche verließ Coach Lukas Huemer den Klub und kehrte nach Vorchdorf an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der von Sektionsleiter Nikolaus Fraueneder betreute FCA zog im Traunsteinstadion mit 1:4 klar den Kürzeren und musste die dritte Saisonniederlage einstecken. Die Gästeelf von Trainer Manuel Stadler hingegen setzte nach einer jahrelangen Durststrecke ihren aktuell guten Lauf fort und festigte mit dem bereits vierten "Dreier" den Platz im Spitzenfeld der Tabelle.


Chancenarmer erster Durchgang

Rund 150 Besucher bekamen ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes und offenes Match. Beide Mannschaften waren bemüht, den Führungstreffer zu erzielen, hüben wir drüben sprang aber nur die eine oder andere Halbchance heraus. Nach 45 intensiven, aber chancenarmen Minuten ging es torlos in die Pause.

Belko macht den Unterschied

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Franke startete Ivan Belko ein Solo, Bad Goiserns Torjäger fand jedoch im jungen FCA-Schlussmann Florian Schlegl seinen Meister. Fünf Minuten später zappelte der Ball aber im Altmünsterer Kasten, als Daniel Buchner einen feinen Pass schlug, Jesse Engleitner den Ball geschickt mitnahm und der Jung-Kicker das Leder ins lange Eck schlenzte. Nach dem Führungstreffer stützten sich die Gäste auf eine kompakte Defensive und lauerten auf Konter. Die Altmünsterer erarbeiteten sich ein optisches Übergewicht, agierten aber nicht zwingend. Einmal trafen die Hausherren ins Schwarze, dem vermeintlichen Ausgleich versagte der Unparteiische aufgrund einer Absteitsstellung jedoch die Anerkennung. In der Schlussphase ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst wurde Belko auf die Reise gechickt. Da der Goalgetter aus der eigenen Hälfte startete, schnappte die Abseitsfalle nicht zu, der Slowake ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 0:2. 180 Sekunden später tanzte Belko nach einem Fehlpass der Hausherren einen Verteidiger aus und machte den Sack endgültig zu. Im Gegenzug durften sich die heimischen Fans zumindest über den Ehrentreffer freuen, als Dominik Mühlbacher aus der Distanz abzog und die Kugel ins Kreuzeck nagelte. In Minute 90 war es dem "Man of the Match" vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Belko luchste einem Verteidiger den Ball ab und der 30-Jährige fixierte mit seinem neunten Saisontreffer den 1:4-Endstand.

Harald Palmetzhofer, Sportchef SV Bad Goisern:
"Der Sieg war verdient, ist aber zu hoch ausgefallen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren sind wir in dieser Saison bislang ausgezeichnet unterwegs. Das war nicht unbedingt zu erwarten, da die Mannschaft im Sommer kaum verändert wurde. Auch wenn wir nach wie vor zu viele Gegentore erhalten, tritt das Team sehr selbstbewusst auf".

 

Die Besten:  Ivan Belko und Damjan Pilipovic (beide Bad Goisern)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter