Vereinsbetreuer werden

Nach hauchdünnem Heimsieg, Zuversicht in Altmünster

Im Hinspiel der Relegation kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Altmünster und der Union Schwand. Im Duell zwischen dem Vorletzten der 1. Klasse Süd und dem Vizemeister der 2. Klasse Süd-West war kein klarer Favorit auszumachen. Nach einem grottenschlechten Herbst absolvierte der FCA eine solide Rückrunde, mit zwei Pleiten in den letzten beiden Spielen rutschte die Prielinger-Elf in der Tabelle jedoch auf den vorletzten Platz zurück. Zudem waren die Kicker aus Altmünster mit lediglich drei Siegen auf eigener Anlage das schwächste Heim-Team der Liga. Die Gäste fixierten am letzten Spieltag den Vizemeistertitel und wussten mit sieben Auswärtssiegen auch in der Fremde zu gefallen. In einem erwartet engen Match setzten sich die Hausherren mit 2:1 knapp durch und müssen weiterhin um den Klassenerhalt bangen. Die Union zog am Donnerstagabend knapp den Kürzeren, die Aufstiegschance der Mannen von Trainer Johann Ebner ist aber intakt.

 

Zrinyi bringt FCA per Elfmeter in Front

Rund 450 Besucher bekamen im Traunsteinstadion zunächst zwei Mannschaften zu sehen, denen die Nervosität deutlich anzumerken war. Nach einer hektischen Anfangsphase nahm die Heimelf von Coach Gerald Prielinger das Heft in die Hand und dominierte fortan das Geschehen. Der FCA spielte druckvoll nach vorne und kreierte zahlreiche Chancen, bei deren Verwertung haperte es jedoch. Als sich die Zuschauer bereits mit einem torlosen ersten Durchgang abgefunden hatten, brandete im Stadion doch noch Jubel auf. Der durchbrechende Paul Grömer konnte im Union-Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden - Miklos Zrinyi übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0-Pausenstand.  

Enge Kiste in Halbzeit zwei

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Lukas Schüttengruber, der im gesamten Match keine einzige Gelbe Karte zücken musste, bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Die Gäste fanden in Durchgang zwei gut ins Spiel, traten nach der Pause sehr kompakt auf und waren nach weiten Bällen stets brandgefährlich. Einer dieser weiten Bälle führte nach 55 Minuten zum Ausgleich, als Patrick Weissenbacher auf 1:1 stellte. In der Folge drohte das Spiel zu kippen. Die Hausherren verzeichneten mehr Ballbesitz, die Union fuhr jedoch den einen oder anderen gefährlichen Konter. In Minute 70 hatte der FCA die Nase wieder vorne, als Manuel Märzendorfer im Mittelfeld den Ball eroberte, zu einem Solo ansetzte und den feinen Alleingang erfolgreich abschloss. In der Schlussphase änderte sich nichts an der Charakteristik der Partie, hüben wie drüben konnten im Finish aber keine klaren Chancen kreiert werden. Es blieb beim 2:1, ein Ergebnis, dass beiden Mannschaften im Rückspiel Chancen eröffnet.

Nikolaus Fraueneder, Sportlicher Leiter FC Altmünster:
"Aufgrund der vielen Chancen hätten wir in der ersten Halbzeit wesentlich höher führen müssen, betrachtet man das Geschehen im zweiten Durchgang, müssen wir mit dem knappen Sieg zufrieden sein. Wir haben uns eine solide Ausgangposition verschafft, mehr aber auch nicht. Auch wenn uns am Sonntag eine schwierige Aufgabe erwartet, gehen wir zuversichtlich ins Rückspiel. Wenn wir in Schwand an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen können, sollte es zum Klassenerhalt reichen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter