Stroheim: Aufstieg nicht ausgeschlossen

Nach großartigem Start konnte sicher die Union Stroheim zum Abschluss der Hinrunde auf den dritten Platz der 2. Klasse Mitte-Ost setzen. Aufstiegsträume sind erlaubt, trennen die Mannschaft von Trainer Stefan Jäger doch lediglich zwei Punkte von Herbstmeister Meggenhofen und ein Punkt von einem weiteren Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz. Sektionsleiter Bernhard Sandmeier wäre aber auch mit einer Platzierung im Spitzenfeld der Tabelle zufrieden. Über alle Details zur Vorbereitung der Mannschaft hat unterhaus.at ein Gespräch mit dem Funktionär geführt.

Heute geht es wieder los
Drei Trainingseinheiten pro Woche und ein Vorbereitungsspiel am Wochenende sollen den Erfolgslauf der Stroheimer Kicker fortsetzen. Bernhard Sandmeier: „Das offizielle Training beginn heute. Vorab wurde auf freiwilliger Basis ein Hallentraining durchgeführt. Die Struktur unserer Vorbereitung beinhaltet dreimal Training unter der Woche und am Wochenende ein Aufbauspiel. Sechs Testspieltermine sind bereits fix, zwischen dem 8. und 11. März sind wir auf Trainingslager in Fürstenfeld. Drei Vorbereitungsspiele finden auf der Verbandsanlage des OÖFV auf Kunstrasen statt, das erste Trainingsspiel ist für den 5. Februar auf der Linzer Gugl gegen Feldkirchen/Donau angesetzt.“

Bernhard Berger wieder einsatzfähig
Positives kann Bernhard Sandmeier von der Spielerbank berichten: „Bei uns kehrt erfreulicherweise ein langzeitverletzter Spieler, Bernhard Berger, wieder in die Mannschaft zurück. Auch ein junger und lange Zeit verletzter Spieler wird versuchen wieder in der Mannschaft Fuß zu fassen. Wir streben bereits im Frühling an, ein oder zwei junge Spieler, die sich aufdrängen, in die Kampfmannschaft einzubauen. Ein Ziel unseres Trainers  ist es, die Mannschaft zu verjüngen. Es bieten sich fünf oder sechs Spieler an, die durchaus die Qualität besitzen, in der Kampfmannschaft zu spielen. Das erste Kriterium, um in der "Ersten" Fuß zu fassen ist natürlich, dass man die Ambition des Spielers spüren muss, dieses Ziel erreichen zu wollen. Trainingsbeteiligung, Ehrgeiz und Leistung sind dabei die Hauptfaktoren. Damit hat der Spieler die Chance in Test- und Aufbauspielen eingesetzt zu werden und zu zeigen, welche Qualitäten in ihm stecken. Im Schnitt gelingt es uns jedes Jahr einen jungen Spieler in der Kampfmannschaft zu etablieren. Wir erzeugen aber keinen Druck in dieser Richtung. Spielt er gut, freuen wir uns alle, hat der Spieler einen schlechteren Tag erwischt, ist das auch kein Weltuntergang. Bereits im Herbst hat ja Alexander  Kornfellner faktisch Bernhard Berger ersetzt und   seine Aufgabe zu 80 Prozent tadellos erfüllt. Ein oder zwei Fehler passieren jungen Kickern immer mal und daraus kann dann ein Gegentor entstehen.“

Torwart hilft in Natternbach aus
Einen Abgang gibt es in Stroheim – Alexander Schörflinger folgt einem Hilferuf. Das Saisonziel der Stroheimer ist aber realistisch angesetzt. Bernhard Sandmeier: „Das große Ziel des Vereins ist zunächst einmal unter die ersten drei zu landen. Wenn irgendwie möglich wollen wir auf alle Fälle vorne dabei bleiben und dürfen keinesfalls absacken. Wir hatten ja im Herbst einen ausgezeichneten Start und wenn es möglich ist, wollen wir, mit ein wenig Glück, Meister werden oder den Relegationsplatz erreichen. Vielleicht ist es nach dem Abstieg auch besser, nicht gleich wieder aufzusteigen, sondern ein weiteres Jahr die Mannschaft zu konsolidieren und die jungen Kicker noch näher an die Kampfmannschaft heranzuführen. Alexander Schörflinger wird als Tormann in Natternbach aushelfen. Ansonsten gibt es bei uns keine Zu- oder Abgänge.“


Josef Krainer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter