SV Alkoven verabschiedet sich mit Heimsieg in die Winterpause

altaltBereits am Samstag kam es in der 2. Klasse Mitte-Ost presented by Kreuzmayr zum Aufeinandertreffen zwischen dem SV Alkoven und ESV Wels. Die Gäste dominierten weite Strecken der ersten Halbzeit, allerdings machten die Heimischen aus ihrer einzigen Chance den Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit kam es zu einem kleinen Eklat, verließ Wels Keeper Dominik Leeb nach dem 4:0 einfach das Tor, woraufhin Schiedsrichter Franz Kaltenberger die Gäste erlöste und etwas zeitiger Abpfiff.

Müller-Elf geht mit einziger Torchance in Führung

Die Gäste aus Wels präsentierten sich stark, war man im ersten Abschnitt die klar spielbestimmende Mannschaft, sowohl läuferisch als auch spielerisch hatte man Vorteile aufzuweisen. Allerdings schien an diesem Abend das Tor des Gegners wie zugenagelt, konnte man einige gute Möglichkeiten nicht nützen. Besser machten es die Heimischen, die mit ihrer ersten und einzigen Chance in der ersten Halbzeit in Führung gingen. In der 19. Spielminute schloss Verner Manjic einen Angriff über die linke Seite aus rund 14 Metern gekonnt ab. In der Endphase des ersten Spielabschnittes konnten die Welser noch einmal viel Druck erzeugen, aber der SV Alkoven konnte die Führung in die Pause mitnehmen.

Vuciterna sichert mit Doppelpack 3 Punkte - Gäste-Keeper flüchtet aus dem Tor

Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich wie die Erste, den Gästen wollte allerdings einfach kein Tor gelingen. Die Müller-Elf macht es allerdings besser, Kevin Krauss erzielte nach einem Angriff über die rechte Seite in der 60. Minute die 2:0 Führung. Danach schien der Bann der Gäste gebrochen, Sulejman Vuciterna konnte nach schöner Vorlage von Kevin Krauss auf 3:0 erhöhen.  Kurz vor Schluss schickte der Schiedsrichter Ivo Petrusic vom ESV frühzeitig unter die Dusche. In der letzten Spielminute kam es dann zu einer kuriosen Szene. Sulejman Vuciterna konnte mit einem sehenswerten Heber auf 4:0 stellen, dieser Gegentreffer schien dem Gäste-Keeper allerdings gar nicht zu schmecken, verließ er einfach das Spielfeld. Der Schiedsrichter hatte Mitleid mit den Gästen, so pfiff er die Partie daraufhin einfach ab.

 

Robert Müller (Trainer SV Alkoven): Gratulation an meine Mannschaft, ein sehr wichtiger Sieg für uns. Allerdings muss ich sagen, dass was in den letzten Minuten passiert ist einfach nicht auf einen Fußballplatz gehört. So etwas was der Torwart betrieben hat, habe ich noch nie erlebt. 

 

Thomas Isak

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter