0:2-Heimpleite! SV Alkoven rutscht aus den Aufstiegsrängen

Zum Rückrundenauftakt der 2. Klasse Mitte-Ost stand der SV Alkoven im Heimspiel gegen den UFC Eferding 1b vor einem vermeintlichen Pflichtsieg. Die Mannschaft von Trainer Robert Müller überwinterte auf einem Aufstiegsplatz und wollte nach drei Siegen in den letzten drei Spielen im Herbst mit einem weiteren "Dreier" ins neue Fußballjahr starten. Doch der Aufstiegsaspirant erlebte am Sonntagnachmittag eine böse Überraschung und rutsche nach einer bitteren 0:2-Heimpleite aus den Aufstiegsrängen.

 

 

15-Jähriger trifft nur die Stange

Die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten ist nur im unteren Drittel der Tabelle zu finden und ging demnach als Außenseiter in die Partie. Doch die Gäste zeigten vor dem Favoriten keinen Respekt, agierten mit einer technisch feinen Klinge, ließen den Ball geschickt zirkulieren und wussten spielerisch zu überzeugen. Nach rund einer halben Stunde klopfte das 1b-Team im wahrsten Sinne des Wortes an der Führung an, als der 15-jährige Dominic Hanisch nach einer feinen Einzelleistung abzog und Alkoven-Keeper Dominik Eder den Ball gerade noch an die Stange lenken konnte. Auch die eine oder andere weitere Chance konnten die Gäste in Halbzeit eins nicht nutzen.
 
 

Eferdinger Doppelschlag

Im zweiten Durchgang kam die Müller-Elf besser ins Spiel, ging es zunächst munter hin und her und entwickelte sich ein ausgeglichenes und abwechslungsreiches Match. Nach rund zehn Minuten bekam die Gästeelf von Trainer Jürgen Sageder Spiel und Gegner wieder unter Kontrolle und hatte in der Folge wieder etwas mehr vom Spiel. Nach 65 Minuten holte der Außenseiter zum entscheidenden Schlag aus. Zunächst nahm Torjäger Leander Jomrich einen weiten Pass geschickt an, ließ einen Gegenspieler stehen und versenkte mit seinem schwächeren linken Fuß das Leder im langen Eck. Nach 360 Minuten ohne Gegentor musste Alkovens Schlussmann Eder erstmals wieder hinter sich greifen. Zwei Minuten später war der Goalie erneut geschlagen. Mit einem langen Pass wurde der junge Hanisch in Szene gesetzt. Der talentierte Mittelfeldspieler marschierte auf der rechten Seite die Linie entlang und schlug einen scharfen Stanglpass, den Markus Zoidl, der im Herbst noch in der Viererkette agierte hatte und in der Vorbereitung zum Stürmer umfunktioniert wurde, zum 0:2 verwertete. Damit war die Moral der Hausherren gebrochen und das Match entschieden. Die Gäste verwalteten in der restlichen Spielzeit den Vorsprung ohne Probleme und konnten sich am Ende über einen verdienten Sieg freuen.
 
Jürgen Sageder, Trainer UFC Eferding 1b:
"In den gesamten 90 Minuten waren wir tonangebend, hatten mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen. Auch wenn der Sieg sogar noch höher hätte ausfallen können, bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft und dem Ergebnis sehr zufrieden."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter