ESV Wels in Schlüßlberg mit gelungenem Saisonstart

SV Schlüßlberg
ESV Wels

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der 2. Klasse Mitte-Ost auf das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Schlüßlberg und dem ESV Intersport Wels freuen. Während die Schlüßlberger in der Vorwoche in Feldkirchen mit 1:7 unter die Räder geraten waren, starteten die Messestädter aufgrund eines spielfreien Wochenendes verspätet in die Meisterschaft. Die Mannschaft von Trainer Sedin Hibic kam ausgezeichnet aus den Startblöcken, feierte einen 3:2-Sieg und nahm die ersten drei Punkte mit auf die Heimreise.

Gäste mit komfortabler 3:0-Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Billinger bestimmten die Gäste das Geschehen und verzeichneten wesentlich mehr Spielanteile. Der ESV kreierte auch einige Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Nach 35 Minuten schlugen die Messestädter aus ihrer Überlegenheit Kapital. Zunächst brachte Fatlum Ibrahimi den Ball im Schlüßlberger Gehäuse unter. 120 Sekunden später stand der zentrale Welser Mittelfeldspieler erneut im Mittelpunkt, als Ibrahimi nach einem Freistoß von Samir Kuric mit dem Kopf zur Stelle war. In Minute 45 fixierte Denis Vasic nach einem Zuspiel von Ibrahimi den 0:3-Pausenstand.

Winkler schnürt Doppelpack

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer zunächst ein ähnliches Bild zu sehen. Die Welser fanden wieder gut ins Spiel, konnten Chancen zur endgültigen Entscheidung aber nicht verwerten. In Minute 57 keimte bei der Heimelf von Coach Dietmar Gombar wieder Hoffnung auf, als Florian Winkler einen Eckball einnickte. Eine Viertelstunde später war das Match wieder offen - nach einem weiten Ball und einem individuellen Fehler in der ESV-Hintermannschaft traf Winkler abermals ins Schwarze. Nach dem Anschlusstreffer nahmen die Schlüßlberger Witterung auf. Beinahe hätte die Gombar-Elf den Kopf aus der Schlinge gezogen, die Hausherren konnten aber eine Ausgleichschance nicht nutzen. In der Nachspielzeit warf die Gombar-Elf alles nach vorne, auch Torwart Thomas Klausner rückte mit auf. Die Gäste eroberten jedoch den Ball, der eingewechselte Huso Tahric brachte aber das Kunststück zuwege, das verwaiste Tor zur verfehlen. Kurz danach war Schluss und der 3:2-Sieg des ESV Wels amtlich.

Edvin Kuric, Sektionsleiter ESV Wels:
"Unsere Mannschaft hat eine starke Performance abgeliefert, aber zahlreiche Chancen vergeben und sich das Leben selbst schwer gemacht. Aber im ersten Match geht es nur um die drei Punkte, die konnten wir einfahren und freuen uns über den gelungenen Saisonstart".

 

Günter Schlenkrich

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter