SV Wallern feiert in rassigem 1b-Duell dritten Sieg in Folge

SV Wallern 1b
WSC Hertha 1b

Am Freitagabend empfing der SV Zaunergroup Wallern 1b in der 2. Klasse Mitte-Ost den WSC Hertha Wels 1b. Die Zuschauer bekamen ein rassiges Duell zweier 1b-Mannschaften zu sehen, in dem jeder Ausgang möglich war. Am Ende behielt die Heimelf von Coach Manuel Seibriger mit 1:0 hauchdünn die Oberhand und feierte den dritten Sieg in Folge. Die Messestädter hingegen mussten nach vier Punkten aus den letzten beiden Runden im dritten Auswärtsspiel die dritte Niederlagen einstecken.

Reisinger bringt Hausherren früh in Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Pusch begegneten sich die Teams mit offenem Visier, ging es von Beginn an munter hin und her. Hüben wie drüben wurde beherzt gekämpft, aber auch eine feine Klinge geführt. Nach einer Viertelstunde hatten die Hausherren die Nase vorne, als der starke rechte Flügel, Lukas Reisinger, mit einem haltbaren Schuss auf 1:0 stellte. Dieser Treffer änderte am Spielverlauf nichts, wurden auf beiden Seitern weiterhin Chancen kreiert, bis zur Pause wollte der Ball den Weg ins Tor aber nicht mehr finden. 

Offener Schlagabtausch in Halbzeit zwei

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen. Beide Mannschaften spielten gefällig nach vorne und lieferten sich auch im zweiten Durchgang einen offenen Schlagabtausch. In einem rassigen Match war sowohl die Vorentscheidung, als auch der Ausgleich jederzeit möglich. Nach rund 70 Minuten hatten die heimischen Fans den Torschrei schon auf den Lippen, der starke Rene Schneckenleitner traf aber nur die Stange. In der Schlussphase hätten die Wallerner den Sack zumachen können, Nebojsa Ilic bediente aber nicht zwei gut postierte Mitspieler, sondern suchte den Abschluss und scheiterte an Gästegoalie Daniel Kovacic. Das Spiel stand auf Messers Schneide, die Seibriger-Elf brachte den knappen Vorsprung aber ins Ziel und konnten den Platz zum dritten Mal in Folge als Sieger verlassen.

Manuel Seibriger, Trainer SV Wallern 1b:
"In einem rassigen Match war jeder Ausgang möglich. Der Sieg war nicht unverdient, da wir einen Tick mehr Chancen hatten, aber auch ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen. Aber wenn es gut läuft, wie aktuell bei uns, gewinnt man ein enges Match".

 

Günter Schlenkrich

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter