ESV Wels krönt bärenstarke Hinrunde mit Herbstmeistertitel

Feldkirchen/D.
ESV Wels

Am Samstagnachmittag empfing Union Feldkirchen/Donau den ESV Intersport Wels. Die auf eigenem Platz ungemein starke Büsdorf-Elf konnte sechs der letzten acht Heimspiele gewinnen, zudem fuhr die Union in den letzten drei Runden durchwegs Siege ein. Die Messestädter waren jedoch von Beginn an hellwach, sorgten früh für klare Verhältnisse, setzten sich am Ende souverän mit 5:1 durch und krönten sich mit dem neunten Saisonsieg zum Herbstmeister der 2. Klasse Mitte-Ost. Die Feldkirchener hingegen mussten die Badeseearena ersrtmals seit 18. März als Verlierer verlassen. 


Tabellenführer mit Blitzstart

Bereits in der Anfangsphase stellte der Tabellenführer die Weichen auf Sieg. Nur zwei Minuten waren gespielt, als Muris Midzic nach einer Flanke auf 0:1 stellte. In Minute zehn setzten die Mannen von Coach Sedin Hibic den nächsten Nadelstich. Nach einem Zuspiel von Marko Pilic war Fatlum Ibrahimi auf und davon und versenkte die Kugel. Mitte der ersten Halbzeit unterlief Union-Schlussmann Daniel Allerstorfer ein folgenschwerer Fehler. Der Keeper wollte den Ball ins Spiel bringen, Besar Bajrami luchste dem Goalie das Leder aber ab und bediente Ibrahimi, der keine Mühe hatte, das Spielgerät ins leere Tor zu schieben. Wenig später durften auch die heimischen Fans jubeln, als Stefan Peherstorfer nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war. Dieser Treffer machte das Spiel aber nur mäßig spannend. Denn mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Kaiser zog Pilic aus rund 30 Metern ab und nagelte den Ball zum 1:4-Halbzeitstand ins Kreuzeck. 

Midzic setzt Schlusspunkt

Nach Wiederbeginn kontrollierte der Ligaprimus das Geschehen, hatte Spiel und Gegner im Griff und schlug nach einer Stunde wieder zu. Midzic zog von der linken Seite zur Mitte und setzte das Leder ins lange Eck. Obwohl das Match längst entschieden war, steckte die Union nicht auf und agierte fortan mit drei Spitzen. Die Büsdorf-Elf spielte munter nach vorne und kreierte auch die eine oder andere gute Chance, ein weiterer Treffer wollten den Feldkirchenern aber nicht gelingen. Der ESV-Wels brachte die klare Führung ins Ziel, feierte den neunten Saisonsieg und den Herbstmeistertitel.

Edvin Kuric, Sektionsleiter ESV Wels:
"Unsere Mannschaft war von Beginn an überaus konzentriert, hat eine starke Leistung abgeliefert und einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg gefeiert. Wir blicken auf eine nahezu perfekte Hinrunde zurück und freuen uns über den verdienten Herbstmeistertitel. Die Saison dauert noch lange, aber wenn man als Erster überwintert, möchte man auch am Ende in der Tabelle ganz oben stehen".

 

Günter Schlenkrich

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter