SV Oftering feiert ungefährdeten Sieg über Herthas 1b

Zum Rückrundenstart der 2. Klasse Mitte-Ost mussten die "Jungkicker" der WSC Hertha nach Oftering. Diese Begegnung machte den Auftakt der gesamten Liga, denn alle anderen Matches finden morgen Sonntag statt. Das Duell des Tabellensiebenten gegen den Zehnten war im Grunde von Anfang an eine eindeutige Angelegenheit und am Ende setzte sich das von Günter Moser betreute Team aus Oftering auch völlig verdient mit 4:1 durch. 

 

Vorentscheidung bereits zur Halbzeit

Die Gäste traten zwar zu Beginn mutig auf, doch spätestens nach Manuel Pernters wunderschönen Führungstores mussten sie die Überlegenheit der "reiferen" Ofteringer anerkennen. Das Durchschnittsalter der 10 Welser Feldspieler war  keine 20 Jahre. 14 Minuten waren gespielt, als Manuel Pernter eine punktgenaue Flanke vom sehr agilen Raffael Mörth volley zum 1:0 verwertete. Dieser Flanke war zudem eine schöne Kombination auf der linken Seite vorausgegangen. Von nun an rollte Angriff um Angriff auf das von Philipp Gräff gehütete Gästetor. Nach gut einer halben Stunde verwandelte Denis Grbic, bester Torschütze des SV Oftering, einen Foulelfmeter sicher zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen. In der Innenverteidigung der Gastgeber gab übrigens Jürgen Flick nach eineinhalb jähriger Verletzungspause ein überaus solides und gutes Comeback. 

 

Mörth in Summe an drei Treffern direkt beteiligt 

Nach dem Wiederanpfiff ging es im Grunde da weiter, wo es vor der Pause aufgehört hat. Der sehr stark spielende Raffael Mörth lauerte nach Flanke vom ebenfalls herausragenden Manuel Pernter an der zweiten Stange und erhöhte nach nicht einmal zwei Minuten nach Seitenwechsel auf 3:0. In der Folge vergaben die Ofteringer einige weitere Chancen. Doch in Minute 78 durften sie noch ein viertes Mal jubeln. Raffael Mörth vernaschte am Flügel zwei Gegenspieler und bediente anschließend Philipp Pointner, welcher schlussendlich zum 4:0 einschoss. Das kuriose 1:4 aus Sicht der Gäste wenige Minuten später war nur noch Ergebniskosmetik. Kurios deshalb, weil dem Tor von Amir Myrtezani eine ungewollte, dem Platz verschuldete Vorlage vom Knie eines Ofteringer Defensivspielers vorausging. 

 

Günter Moser (Trainer SV Oftering): "Wir haben das Spiel von der ersten Minute an im Griff gehabt, wenngleich ich behaupte, dass sich die jungen Herthaner gegenüber dem Herbst verbessert haben. Ich war auch mit dem Spielerischen meiner Mannschaft sehr zufrieden, obwohl der Platz sehr tief war. Von den Chancen her hätten wir noch viel höher gewinnen müssen, denn unter anderem trafen wir noch 3,4 mal Aluminium." 

Vladimir Antonov (Trainer WSC Hertha 1B): "Die ersten zehn Minuten haben wir noch ganz gut mitgehalten und hätten auch durchaus in Führung gehen können. Danach war Oftering einfach besser weil auch routinierter. Es war ein verdienter Sieg des Gegners."

Die Besten: Raffael Mörth, Manuel Pernter, Jürgen Flick (alle SV Oftering)  

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter