SV Schlüßlberg bezwingt ESV Wels

Der ESV Wels startete in dieser Runde der 2. Klasse Mitte-Ost eine Woche verspätet in die Rückrunde. Gegner des Tabellenführers war der SV Schlüßlberg, welcher vergangene Woche zuhause gegen Feldkirchen verlor. Am Ende musst die Elf von Sedin Hibic eine doch überraschende zweite Saisonniederlage einstecken, doch dennoch liegt man mit einem Spiel weniger noch zwei Punkte vor dem ersten Verfolger. 

Frühe Führung der Gäste 

Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, als die Gäste bereits zum ersten Mal jubeln durften. Nach einem Ball Richtung Tor der Welser, machte ein Verteidiger einen sogennanten Querschläger vor die Füße von Rene Mayr und Letzterer hatte keine Problem um aufs frühe 1:0 aus Sicht des Außenseiters zu stellen. Der ESV war von seiner Normalform noch meilenweit entfernt, dennoch sorgte Besar Bajrami in Minute 36 für den durchaus verdienten Ausgleich. In Summe war das Unentschieden zur Pause gerecht. 

Joker mit dem Goldtor in Minute 94

Nach dem Wiederanpfiff war gleich wieder Bajrami zur Stelle, diesmal aber Sead Bajrami, welcher in Minute 47 die Partie zugunsten des Leaders drehte. Die Freude darüber hielt aber nur kurz, denn Adam Horvath sorgte postwendend mit einem direkten Freistoß für den 2:2 Ausgleich. Danach gab es hüben wie drüben einige Chancen, doch der sogenannte Lucky Punch sollte erst in der vierten Minute der Nachspielzeit für den Außenseiter gelingen. Der eingewechselte Timo Wimmer war nach einer weiteren Unachtsamkeit in der Welser Defensive zur Stelle und machte anschließend sehr abgeklärt den umjubelten 3:2 Siegestreffer für Schlüßelberg. 

Sedin Hibic (Trainer ESV Wels): "Das Spiel war über 90 Minuten ausgeglichen, der Gegner hat halt in der Nachspielzeit das glücklichere Ende gehabt. Wir sind schlecht gestartet, waren vorne nicht konsequent und hinten haben wir uns zwei Tore durch Eigenfehler selbst gemacht." 

Josef Iglseder (Trainer SV Schlüsselberg): "Wir sind gut gestartet, dann ist Wels besser ins Spiel gekommen. Für uns war es ganz wichtig, dass wir mit 2:2 in die Pause gegangen sind. Am Schluss hatten dann beide Mannschaften Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden, da hatte wir das glücklichere Ende für uns."

Die Besten: Adam Horvath, Daniel Ertl, Florian Winkler (Alle SV Schlüßlberg)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter