12 Tore im Mauth Stadion! Union Walding feiert 8:4-Schützenfest

WSC Hertha 1b
Union Walding

Am Sonntagnachmittag empfing der WSC Hertha 1b die DSG Union Walding. Eine Woche nach einer 4:5-Niederlage in Hartkirchen sorgte die zweite Mannschaft des Regionalligisten erneut für ein Spektakel. Die jungen Messestädter trafen auch im Mauth Stadion vier Mal ins Schwarze, die Welser mussten sich bei der Tor-Gala aber mit 4:8 geschlagen geben. Die Gästeelf von Coach Andreas Schimpl ist in der Rückrunde der 2. Klasse Mitte-Ost mit einer noch weißen Weste unterwegs und untermauerte mit dem Schützenfest ihre Aufstiegsambitionen.

Neuerwerbung bringt Favoriten früh auf die Siegerstraße

Nach einem Heim-Dreier" im Hinspiel erreichte der Tabellenzweite auch in der Fremde früh die Siegerstraße. Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Imsirovic waren nur fünf Minuten gespielt, als Michael Fasching, der im Winter von Rottenegg zur Union gewechselt war, auf 0:1 stellte. In der Folge hielten die Hausherren dagegen, in Minute 35 musste Hertha-Schlussmann Ferid Cirkic aber erneut hinter sich greifen. Walding-Kapitän Richard Schmaranzer brachte den Ball im WSC-Gehäuse unter und bescherte seiner Mannschaft eine komfortable 2:0-Pausenführung.

10 Tore in Durchgang zwei

Nach Wiederbeginn wurden die Zuschauer mit Toren am Fließband verwöhnt. Zunächst brachte Pio Pavlovic die Heimischen zurück ins Spiel. 60 Sekunden später schlug aber der Union-Kapitän erneut zu. Kurz danach gelang den Welsern durch Benjamin Ramadani abermals der Anschlusstreffer. Aber auch darauf wusste der Aufstiegsaspirant die passende Antwort. Erneut Fasching, Lukas Tausch sowie Schmaranzer mit seinem dritten Treffer machten für die Gäste das halbe Dutzend voll. Aber die Messestädter steckten auch diesen Rückschlag weg und durften nach einem Doppelschlag wieder hoffen - Florim Sulimani und abermals Pavlovic verkürzten auf 4:6. Doch die Waldinger hatten die Siegerstraße längst erreicht und ließen sich davon nicht abbringen. Johannes Scheftner machte den Sack zu, ehe ein Union-Joker stach. Vier Minuten nach seiner Einwechslung wusste auch Gregor Wolfmayr, wo das WSC-Tor steht und fixierte den 4:8-Endstand. In der Schlussminute wurde die Tor-Gala durch einen Platzverweis getrübt, als der eingewechselte Welser, Ischchan Varchadov, ein grobes Foul beging und Rot sah. Beide Mannschaften greifen am kommenden Sonntag wieder ins Geschehen ein. Während die Union Walding die Kicker aus Feldkirchen zu einem "Sechs-Punkte-Spiel" empfängt, sind die Messestädter in Aschach zu Gast. 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter