9:1! Schwere Verletzung trübt Kantersieg der Union Steinerkirchen

FC Steinerkirchen
SV Bad Schallerbach 1b

In der 2. Klasse Mitte-Ost  stand die zweite Runde auf dem Programm, in der der FC Union Steinerkirchen den SV Bad Schallerbach 1b zum Duell zweier Liga-Neulinge empfing. Die Union war im Vorjahr in der Gruppe Mitte-West aktiv und feierte am vergangenen Wochenende gegen Absteiger Sipbachzell einen Auswärtssieg. Der Neueinsteiger war zum Saisonauftalt spielfrei. Die Mannen von Trainer Mario Rak gerieten am Samstagnachmittag früh in Rückstand, drehten kurz danach das Spiel, ließen es in der Folge ordentlich krachen und feierten am Ende ein 9:1-Schützenfest. Die jungen "Bad-Kicker" hingegen gerieten bei der Rückkehr in den Kampfmannschats-Bereich böse unter die Räder. 


Heinl mit lupenreinem Hattrick - Wieser erleidet schwere Knieverletzung

Nur drei Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Acikgöz, Schrecksekunde für die Hausherren. Union-Schlussmann Manuel Laher unterlief ein kapitaler Fehlpass, Agon Bytyqi nahm dieses Geschenk dankend an und zirkelte den Ball ins lange Kreuzeck. Der Favorit steckte den frühen Rückstand weg und erreichte vier Minuten später die Siegerstraße. Zunächst nickte der freistehende Sandor Maroti eine Flanke von Daniel Mittermair ein. 60 Sekunden später war Christoph Heinl nach einem weiten Ball auf und davon, der linke Flügel scheiterte an Gästegoalie Elias Eisterer, im Nachschuss war der Jung-Kicker aber erfolgreich. Noch in der Anfangsphase, Schock für die Steinerkirchener, als Thomas Wieser mit Verdacht auf Kreuzbandriss und Meniskusschaden den Platz verlassen musste. In der Folge stand das Spiel auf mäßigem Niveau, wurde hüben wie drüben unsicher agiert bzw. unterliefen den Akteuren immer wieder Fehlpässe. Kurz vor der Pause erzwang die Rak-Elf mit einem weiteren Doppelschlag die Vorenscheidung. Zunächst traf Heinl mit einem Lupfer ins Schwarze, wenig später versenkte der Offensivspieler einen Freistoß zum 4:1-Halbzeitstand und durfte sich zu einem lupenreinen Hattrick beglückwünschen lassen. 

Rak-Elf legt fünf Tore nach

Auch nach Wiederbeginn kamen die Zuschauer auf ihre Rechnung. Im zweiten Durchgang waren keine zehn Minuten gespielt, als Maroti nach einer Heinl-Flanke mit dem Kopf zur Stelle war. Nach einer Stunde machte das schönste Tor des Tages das halbe Dutzend voll. Nach einer erneuten Heinl-Flanke nahm Mittermair den Ball in der Luft gekonnt an, zog sofort ab und knallte die Kugel genau ins Eck. Die Messe war längst gelesen, in der restlichen Spielzeit bekamen die Fans aber drei weitere Treffer serviert. Nach dem vierten Streich von Heinl traf Maroti zwei Mal ins Schwarze, schnürte ebenfalls einen Viererpack und fixierte den 9:1-Kantersieg der Union Steinerkirchen.

Mario Rak, Trainer FC Union Steinerkirchen:
"Aufgrund der schweren Verletzung von Thomas Wieser hält sich die Freude über den Kantersieg in Grenzen. Wir haben eine unangenehme Aufgabe und einen stärkeren Gegner erwartet, letztendlich war es aber, trotz des frühen Rückstandes,eine klare Sache und konnten einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg feiern".

 

Die Besten:  Christoph Heinl, Sandor Maroti und Christoph Artelsmair (alle Steinerkirchen)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter