Torfestival in Steinaus! SV Schlüßlberg feiert 6:5-Sieg

Union Steinhaus
SV Schlüßlberg

Am Sonntagnachmittag empfing in der achten Runde der 2. Klasse Mitte-Ost die Union Kremsmüller Steinhaus den SV Schlüßlberg. Die Union war im Vorjahr in der Gruppe Mitte-West aktiv und kam als Elfer ins Ziel. Auch in der neuen Liga ist die Pfob-Elf ganz unten in der Tabelle präsent und nur aufgrund des Edter Punkteabzuges nicht Letzter. Im Aiterbachstadion lieferte der Liga-Neuling den Zuschauern aber ein unglaubliches Match. Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg (gegen Stroheim) fuhren die Schlüßlberger den nächsten "Dreier ein, nach einer 4:0-Führung musste der SV um den ersten Auswärtssieg jedoch zittern, behielt am Ende aber hauchdünn mit 6:5 die Oberhand.


Gäste mit klarer 3:0-Führung

Die Gästeelf um Spielertrainer Josef Iglseder nahm dem Schwung vom ersten Saisonsieg mit und erreichte nach einer Viertelstunde erneut die Siegerstraße, als Adam Horvath einen Elfmeter verwandelte. Nach 30 Minuten durfte sich der 33-jährige Ungar erneut als Torschütze feiern lassen - Horvath brachte die Kugel erneut im Kasten unter. Die Hausherren hatten den klaren Rückstand noch nicht verarbeitet, zeigte Schiedsrichter Hamzic im Union-Strafraum wieder auf den Punkt - dieses Mal schnappte sich Timo Wimmer den Ball und verwertete den Strafstoß. Beinahe hätte auch Wimmer einen Doppelpack geschnürt, einen Fallrückzieher des Angreifers parierte jedoch Union-Schlussmann Julian Übleis. Nach 45 Minuten ging es mit 0:3 in die Pause.

Turbulenter zweiter Durchgang mit acht Toren und einer Ampelkarte

Zwei Minuten nach Wiederbeginn schien die Messe endgültig gelesen, als Rene Mayr eine feine Einzelleistung mit einem Schuss ins lange Eck abschloss. Die Heimelf von Coach Andreas Pfob bewies jedoch tolle Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel. Mirza Mahmuljin traf binnen fünf Minuten zwei Mal ins Schwarze und ließ die Hausherren wieder hoffen. Doch kurz danach war die Union nur noch zu zehnt - Kapitän Paul Ziegelböck sah zum zweiten Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Die dezimierten Hausherren kämpften beherzt weiter und ließen nichts unversucht, konnten das Ruder aber nicht herumreißen. In Minute 85 war es abermals Horvath, der das Leder ins lange Eck schob. Aber auch nach diesem Treffer ließ die Union nicht locker und kam binnen drei Minuten ein zweites Mal heran. Mahmuljin machte seinen Dreierpack komplett und Kevin Weisseneder traf aus der Distanz. Ausgerechnet Union-Kicker Matthias Pfob machte mit einem Eigentor für die Schlüßlberger das halbe Dutzend voll. Den aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren blieb es aber vorbehalten in diesem turbulenten Match den Schlusspunkt zu setzen, fixierte Mario Smit den 5:6-Endstand. Die Iglseder-Elf ist am kommenden Freitag in Bad Schallerbach zu Gast, die Union Steinhaus muss am Sonntag in Hartkirchen antreten.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter