Taufkirchen/Trattnach: Trainer Mittermayr vermisst das Feuer

Nach dem errungenen Herbstmeistertitel der 2. Klasse Mitte-West genießen die Spieler der Union Taufkirchen/Trattnach noch immer die Winterpause. Obwohl die Vorbereitung erst am 1. Februar gestartet wird, ist es für Trainer Gerhard Mittermayr in Taufkirchen derzeit zu ruhig. "Ich vermisse das Feuer. Einige Spieler treffen sich zwar regelmäßig in der Halle, doch wenn man das Ziel - den Meistertitel - vor Augen hat, müsste eigentlich etwas mehr Engagement vorhanden sein", hofft der Trainerfuchs, das gewünschte Feuer noch entfachen zu können.

Aber vielleicht ist es die geplante abwechslungsreiche Vorbereitung, die den Kickern den Kick gibt. "Neben zahlreichen Testspielen und dem Trainingslager in Kapfenberg, steht in der Aufbauzeit auch Rhythmische Sportgymnastik und Langlaufen in Grünau auf dem Programm", will Gerhard Mittermayr etwas Abwechslung in den grauen Trainingsalltag bringen. Für Abwechslung hat der Verein im noch jungen Jahr bereits gesorgt. "Am 5. Januar stand der traditionelle Sportlerball auf dem Programm, der wieder sehr gut besucht war", so Mittermayr.

In der Liga wird gemunkelt, dass sich der Herbstmeister im Winter verstärken möchte. Trainerfuchs Gerhard Mittermayr will jedoch von Gerüchten nichts wissen, wenngleich der Coach Transferaktivitäten nicht grundsätzlich ausschließt: "Die Vereinsleitung hat den Beschluss gefasst, mit einem unveränderten Kader in die Frühjahrssaison zu gehen. Nur ein echtes Schnäppchen könnte an dieser Entscheidung etwas ändern." Der Trainer, der zudem auch Sportchef bei OÖ-Ligist Gmunden ist, verfügt jedoch über ein umfangreiches Notizbuch. "Natürlich habe ich sehr viele Kontakte und kenne zahlreiche Spieler, weshalb sich immer wieder etwas ergeben kann."

"Ergeben" soll sich am Ende der Saison für die Taufkirchener der Aufstieg. "Als Trainer möchte ich natürlich unbedingt Meister werden - auch wenn der zweite Platz ebenso für den Aufstieg reicht, und wir den zweiten Rang notfalls auch nehmen würden. Wir haben auch die Mannschaft dazu, dieses Ziel zu erreichen, doch erwartet uns eine sehr schwierige Rückrunde. Denn mit Vöcklabruck und den beiden Mannschaften aus Timelkam haben wir es in dieser Saison mit Gegnern zu tun, die ebenfalls in die 1. Klasse wollen", erwartet Gerhard Mittermayr keinen Selbstläufer, zumal in der entscheidenden Phase der Meisterschaft ein Ausfall droht. "Torwart Markus Trinkfass studiert in Wien und wird uns voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen", hält der Trainer zur Vorsicht Ausschau nach einem Tormann.


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter