Vöcklabrucker SC strebt sofortigen Wiederaufstieg an

Im Vorjahr war der Vöcklabrucker SC in der 1. Klasse Süd aktiv, kam dort aber nur als Letzter ins Ziel und musste den schweren Gang in die 2. Klasse Mitte-West antreten. Die Mannschaft von Trainer Edis Kenjar ist einen Stock tiefer gut angekommen, musste sich bislang nur einmal geschlagen geben und überwintert als Zweiter am Relegationsplatz. "Natürlich war und ist der Wiederaufstieg das Ziel, nach einem Abstieg ist es aber bekanntlich nicht einfach. Doch unsere Mannschaft hat sich im Herbst ausgezeichnet präsentiert und wieder in die Erfolgsspur gefunden", ist Sektionsleiter Klaus Stagl zufrieden.

 

Nur eine Niederlage - 13 Cotic-Tore

Nur gegen Herbstmeister Gaspoltshofen zog die Kenjar-Elf den Kürzeren, in den übrigen elf Spielen feierten die Vöcklabrucker sieben Siege und teilten mit dem Gegner vier Mal die Punkte. "Es hat ein wenig gedauert, bis sich die Mannschaft gefunden hat, unser Team hat über weite Strecken aber eine exzellente Performance abgeliefert und sich eine solide Basis zum möglichen Wiederaufstieg erarbeitet", so Stagl. Der Zweitplatzierte musste die einzige Niederlage auf eigenem Platz einstecken, in der Fremde ist der Aufstiegsaspirant noch ungeschlagen und sammelte in sechs Auswärtsspielen 14 Punkte. Obwohl jeweils drei Mannschaft öfter ins Schwarze trafen - Petar Cotic zeichnete für 13 der 31 Vöcklabrucker Treffer verantwortlich -  bzw. weniger Gegentore kassierten, weiß die Kenjar-Elf in der Tabelle nur den Herbstmeister vor sich. "Auch wenn wir nur einmal verloren haben, wäre etwas mehr möglich gewesen, haben im Herbst aber zu oft unentschieden gespielt. Wir sind mit dem Abschneiden aber überaus zufrieden und wollen die guten Leistungen im neuen Jahr bestätigen", meint der Sektionsleiter.

 

Ruhige Winterpause - Trainingslager in der Türkei

Beim Trainingsauftakt wird Coach Kenjar vermutlich die "üblichen Verdächtigen" begrüßen können. "Wir haben nicht vor, Transfers zu tätigen. Aber da der eine oder andere Kicker mit Vöcklabrucker Vergangenheit wieder zurückkehren möchte, wird unter Umständen ein Spieler zu uns stoßen. Mehr wird im Winter aber nicht passieren", ist Klaus Stagl mit dem bewährten Personal zufrieden. Aktuell bereiten sich die Kicker auf das eigene Hallenturner vor, das am 25. Januar stattfindet. Danach steht die Aufbauzeit am Programm, die ein Trainingslager in der Türkei beinhaltet.

 

Spannender Aufstiegskampf

Die bärenstarken Kicker aus Gaspoltshofen sind das Maß der Dinge, dahinter liegt das Feld aber eng beisammen. "Wir sind Zweiter und werden versuchen, den Relegationsplatz zu verteidigen. Vielleicht gelingt es uns sogar, jene Punkte zu sammeln, die zu einem fixen Aufstiegsplatz reichen", hätte der Sektionsleiter nichts dagegen, im Sommer wieder erstklassig zu sein. "Die Gaspoltshofener sind mehr oder weniger durch und lassen sich den Meistertitel nicht entgehen. Auch wir wären zufrieden, sollten wir am Ende dort landen, wo wir jetzt stehen. Das wird aber nicht einfach, da die 1b von Regionalligist Hertha ein starker Konkurrent ist. Und auch die Stadlinger sowie Kohlgrube und Niederthalheim liegen nicht weit zurück. Demzufolge erwartet uns im Frühjahr ein spannender Aufstiegskampf. Sollte es nicht reichen, starten wie in der nächsten Saison einen neuen Anlauf".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter