SK Blau-Weiß Stadl-Paura sieht sich vorsichtig nach Stürmer um

Nach dem letztjährigen Abstieg fand der SK Blau-Weiß Stadl-Paura einen Stock tiefer wieder in die Spur. Die Malzer-Elf absolvierte in der 2. Klasse Mitte-West eine starke Hinrunde, kam als Vierter ins Ziel und war vom Relegationsplatz nur durch zwei Punkte getrennt. Die Stadlinger wollten sich auch im Frühjahr anständig präsentieren und liebäugelten mit dem sofortigen Wiederaufstieg, aufgrund des Abbruches der Saison muss der SK Blau-Weiß aber zurück an den Start.

 

"Eine Punktemitnahme wäre fair gewesen"

"Wir haben uns im Herbst eine ausgezeichnete Ausgangspositiion verschafft und im Winter eine gute Vorberung absolviert, weshalb wir uns Chancen ausgerechnet hätten, im Aufstiegskampf eine gute Rolle zu spielen. Auch wenn Goalgetter Szilveszter Bori aufgrund eines Bänderrisses im Sprunggelenk im Frühjahr nicht zur Verfügung gestanden wäre, war nicht zuletzt aufgrund der acht geplanten Heimspiele einiges möglich und waren um den sofortigen Wiederaufstieg bemüht", erklärt Trainer Johann Malzer. "Der Abbruch und die Annullierung der Saison war für uns extrem bitter, zumal es auch die Option gegeben hätte, die Punkte mitzunehmen. Wie viele andere Trainer und Funktionäre bin auch ich der Meinung, dass diese Lösung sportlich fair gewesen wäre. Aber vor allem für den souveränenen Herbstmeister aus Gaspoltshofen ist es eine Katastrophe, denn die Union war nach einer sensationellen Hinrunde mit einem Bein schon in der 1. Klasse".

 

(Noch) keine Kaderveränderung

In Stadl-Paura wurde vor drei Wochen der Betrieb wieder aufgenommen. "Jeden Freitag steht eine Einheit am Programm, ein Training unter den derzeit geltenden Bestimmungen ist aber nicht zielführend. Ich bin jedoch optimistisch, dass in absehbarer Zeit wieder normal trainiert werden kann und glaube zudem, dass spätestens im Septemer die neue Saison gestartet wird", so Malzer, dessen Kader sich bislang nicht verändert hat. "Nach Verletzungen sollten Bori und Samuel Maier wieder fit sein, zudem wartet der im Winter zu uns gewechselte Jakob Mayer noch immer auf sein Meisterschaftsdebüt. Da keine Abgänge zu erwarten sind, besteht grundsätzlich nicht wirklich ein Handlungsbedarf. Hinter der Fitness von Bori steht jedoch ein Fragezeichen, weshalb wir uns vorsichtig nach einem Stürmer umsehen. Das heißt aber nicht, dass wir zwingend einen Transfer tätigen werden", meint der Trainer.

 

>>Werde jetzt zum Papp-Fan und unterstütze deinen Lieblingsklub mit einer Spende<<

 

Transferliste Sommer 2020  


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter