"Können mit der Herbstsaison nicht zufrieden sein" - SK BW Stadl-Pauras sportlicher Leiter Kevin Fromhund im Interview

Äußerst getrübt musste der SK Blau Weiss Stadl-Paura nach den bisher gespielten Runden Bilanz ziehen. So präsentierte man sich nicht nur in der Verteidigung alles andere als sattelfest, sondern ließ auch in punkto Effizienz vor dem gegnerischen Gehäuse deutlich Luft nach oben. Zudem machte sich im bisherigen Saisonverlauf eine markante Auswärtsschwäche bemerkbar, konnte der SK in der 2. Klasse Mitte-West doch nur drei Zähler auf fremdem Terrain ergattern. Dinge, die es im Frühjahr zweifelsohne zu verbessern gilt. Ligaportal.at sprach mit Kevin Fromhund, sportlicher Leiter in Stadl-Paura, über den Saisonverlauf, die schwierigen Umstände durch die Pandemie und Ziele für die Zukunft.

 

Ligaportal.at: Welches Fazit ziehen Sie nach den bisher gespielten Partien?

Fromhund: „Grundsätzlich können wir mit der Herbstsaison nicht zufrieden sein. Wir befinden uns momentan nicht in der Tabellenregion, in der wir es vor der Meisterschaft geplant haben. Nichtsdestotrotz mussten wir auch über den Saisonverlauf zahlreiche Verletzte kompensieren, das hat auch seinen Teil dazu beigetragen. Da sind uns oft wichtige Leistungsträger abgegangen. Dennoch konnten wir vor allem gegen Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte gute Leistungen zeigen, haben dafür aber gegen Teams in unserem Bereich zu viele Punkte liegengelassen.“

Ligaportal.at: Wie ist man mit der speziellen Situation durch die Pandemie umgegangen?

Fromhund: „Die Situation war für alle Vereine im Unterhaus nicht einfach. Wir konnten aber einen guten Weg finden, sodass wir uns auch stets diszipliniert verhalten haben. Auch das Mannschaftsgefüge hat nicht unter den schwierigen Umständen gelitten, das war zum Glück bei uns kein großes Thema.“

Ligaportal.at: Konnten Sie persönlich den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen?

Fromhund: „Bei uns war nur noch eine Partie ausständig. Demzufolge hat uns der vorzeitige Abbruch nicht so schlimm getroffen. Das wird für andere Vereine sicher schwieriger. Persönlich glaube ich auch, dass die Entscheidung richtig war, da die Infektionszahlen zu diesem Zeitpunkt zu hoch waren.“

Ligaportal.at: Welche finanziellen Spuren hat die Pandemie bereits bei Ihrem Verein hinterlassen?

Fromhund: „Wir kommen über die Runden und haben keine gröberen Schwierigkeiten. Natürlich merken wir auch gewisse Umsatzeinbußen, da wir, wie viele Unterhaus-Vereine unsere Einnahmen vor allem durch Veranstaltungen und Zuschauer haben. Durch die Zuschauer-Beschränkungen merken wir, insbesondere bei den vielen Derbys, doch ein gewisses Defizit.“

Ligaportal.at: Welche Ziele möchte man im Frühjahr noch erreichen, sofern auch gespielt werden kann?

Fromhund: „Wir hoffen einmal, dass der Großteil unserer Verletzten im Frühjahr wieder zu uns stoßen wird. Zudem hoffen wir natürlich vorrangig, dass überhaupt wieder gespielt werden kann. Das wird auch für den Nachwuchs wieder ganz wichtig sein, sonst werden viele junge Spieler ihren Bezug zum Fußball verlieren. Wenn wir spielen können, wollen wir das Maximum herausholen und im Idealfall einen Rang um den 7. Platz schlussendlich ergattern.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter