Last-Second-Tor entscheidet Spitzenspiel zugunsten von Union Meggenhofen

In der 21. Runde der 2. Klasse Mitte-West kam es zum Gipfeltreffen zwischen der Union Meggenhofen und dem ASV Niederthalheim. Die Gäste lachten im Winter noch von der Tabellenspitze, doch mittlerweile mussten sie Meggenhofen vorbeiziehen lassen. Nun hat die Woldrich-Elf aber die Chance um die Plätze wieder zu tauschen. Dafür müssen aber im Derby in Meggenhofen drei Punkte her. Im Hinspiel zeigten sich die Meggenhofer jedenfalls viel effizienter und setzten sich am Ende klar mit 5:1  durch. 

 

Frühe Führung - baldige Wende

Bei regnerischem und fast eisigem Maiwetter zeigte sich vor etwa 200 Zusehern von Beginn an ein sehenswertes Spiel auf Augenhöhe. Den besseren Start erwischten die Gäste, denn bereits nach fünf Minuten spielte Almir Mujanic einen Ball ins Loch auf Levente Kresz, welcher anschließend keine Mühe hatte um das Leder im gegnerischen Tor unterzubringen. Die Antwort der Heimischen ließ aber nicht lange auf sich warten. Die Abwehrreihe der Thalheimer spielte auf Abseits, Tobias Voithofer startete aber von hinten und stand plötzlich alleine vor Bernhard Sieberer. Der Gästekeeper war beim folgenden Abschluss machtlos und somit war alles wieder ausgeglichen. Praktisch mit der nächsten Aktion hätte Roland Namquita auf 2:1 stellen können, doch diesmal blieb Sieberer mit einer starken Parade im Eins gegen Eins der Sieger. Fünf Minuten später war es dann aber soweit. Nach einer schönen Kombination von rechts auf links, ließ Zoltan Peter Varga noch einen Verteidiger alt aussehen und spielte anschließend Roland Namquita frei. Diesmal ließ sich der Stürmer die Chance nicht nehmen und machte das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:1. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen dann die Niederthalheimer wieder besser ins Spiel. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hatte Michael Manfred Grüblbauer nach einem schönen Spielzug, doch Sebastian Mallinger parierte glänzend. Somit ging es mit einer knappen Führung der Gastgeber in die Kabinen. 

Zahlreiche Chancen hüben wie drüben

Nach dem Wiederanpfiff ging es munter weiter. Die Gäste waren nun leicht spielbestimmend und hatten vorerst auch die besseren Möglichkeiten. Zum ersten Mal gefährlich wurde es nach dem Seitenwechsel in Minute 53 nach einem Eckball von Amar Udovcic. Nach dessen Hereingabe fand sich der Ball nach einem Kopfball zum 2:2 im Tor wieder. Wenig später hatte Almir Mujanic nach schöner Einzelleistung Pech als er aus spitzem Winkel nur die Innenstange traf, von wo der Ball dann wieder zurück ins Feld hüpfte. Nach etwa 70 Minuten kam dann Namquita auf der Gegenseite nach einem langen Ball zu seiner nächsten Chance, doch Bernhard Sieberer war erneut auf dem Posten. Es ging nun hin und her. Auf der Gegenseite schlenzte Mujanic einen Freistoß aus 18 Metern an die Querlatte.Wiederum auf der anderen Seite verfehlte Namquita nach einem Lochpass knapp das Gehäuse. Mittlerweile waren 90 Minuten gespielt, drei gab es noch obendrauf. In der 92. Minute hatte erst Alexander Scharax den Matchball für die Gäste am Kopf, doch er verfehlte aus aussichtsreicher Positon knapp. Im Gegenzug gab es dann nocheinmal Freistoss für die Heimischen. Andreas Lehner legte sich das Leder zurecht und hämmerte es aus großer Distanz flach an den linken Pfosten, Stefan Huemer setzte gut nach und verwertete den Abpraller zum umjubelten 3:2 für Meggenhofen. 

Roland Ulrich (Trainer Union Meggenhofen):
"Das war heute wirklich ein super Niveau für ein 2.Klasse Spiel. Es haben zwei Topmannschaften ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit etwas besser waren, Niederthalheim dagegen in der zweiten. Über die 90 Minuten gesehen wäre ein Remis gerecht gewesen, doch wir waren am Ende glücklicher. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, denn wir haben mitlerweile schon mehrere Systeme gelernt." 

Die Besten: Zoltan Peter Varga (10er) und Matthias Kirchberger (6er)

Andreas Schoberleitner (Kapitän ASV Niederthalheim):
"Mit der letzten Aktion das entscheidende Gegentor zu kassieren ist natürlich bitter, aber Gratulation an Meggenhofen. So wirst du Meister." 

Die Besten: Almir Mujanic (LM) und Michael Manfred Grüblbauer (RM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter