SV Kematen/Innbach wahrt in Geboltskirchen kleine Aufstiegschance

In der 24. Runde der 2. Klasse Mitte-West empfing der Tabellenvorletzte, die Union Geboltskirchen, mit dem SV Kematen/Innbach ein Team, welches noch theoretisch um den Relegationsplatz und somit auch um den Aufstieg kämpft. Um die kleine, eigentlich nur rein rechnerische Chance zu wahren, müssen daher in Geboltskirchen unbedingt drei Punkte her. Dies gelang dann am Ende  auch in souveräner Manier. Kleines Detail am Rande! Trainer Ervin Begic wird den Verein am Ende der Saison nach fünf erfolgreichen Jahren verlassen. Begic: "Ich glaube, dass der Mannschaft ein neuer Trainer gut tun wird, denn der holt vielleicht noch ein paar Prozent mehr aus ihnen raus um in naher Zukunft  einmal ganz vorne zu stehen." Interessierte, fähige Fußballtrainer können sich gerne beim SV Kematen melden. 

 

Elfer verschossen - Rückstand - Halbzeitführung

Die Gäste machten von Beginn an deutlich wer hier um die vorderen Plätze mitspielt und wer sich in der hinteren Tabellenregion bewegt. Fabian Mairinger zog nach wenigen Minuten in den 16er und wurde anschließend unsanft gestoppt. Den folgenden Elfer verschoss Marcinkovic aber. Praktisch im Gegenzug dann ein weiter Ball der Heimischen, dann ebenfalls ein Foul und auch hier Strafstoß. Lazlo Kurucz machte es besser als sein Kontrahent und stellte souverän auf 1:0 für den Außenseiter. Kematen zeigte sich davon aber keinesfalls geschockt, denn prakitsch wieder im Gegenzug gabs Corner, welcher kurz auf Andreas Fischer abgespielt wurde und der Kapitän traf mit einem satten, aber auch abgefälschtem Schuss postwendend zum 1:1 Ausgleich. Geboltskirchen stand sehr tief und legte das Hauptaugenmerk aufs Verteidigen, Kematen dagegen erspielte sich mehrere gute Chancen. In Führung gingen sie aber durch einen sehenswerten Weitschuss von Matej Marcinkovic nach knapp einer halben Stunde. Dieses 2:1 war dann auch der letzte Höhepunkt vor der Pause. 

Feischl sieht Rot, dennoch gelingt Anschlusstreffer

Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Gäste sofort nachzulegen, doch richtig spannend wurde es dann erst in der Schlussphase. Als Matej Kajic nach Vorarbeit von Cosic nach 70 Minuten das vorentscheidende 3:1 für Kematen machte und wenig später der Keeper der Heimmannschaft wegen Torraubes vom Platz verwiesen wurde, verwettete keiner mehr auch nur einen Cent auf Geboltskirchen. Doch nachdem Marcinkovic und Zobl leichtfertig eine höhere Führung vergaben und Julius Rieciciar in Minute 90 den 2:3 Anschlusstreffer erzielte, wurde es kurz noch einmal eng. Am verdienten Auswärtssieg änderte dies jedoch wenig. 

Ervin Begic (Trainer SV Kematen/Innbach):
"Wir haben so angefangen wie wir es uns vorgestellte haben, doch leider den Elfer vergeben. Dennoch haben wir das Spiel über 90 Minuten dominiert und am Ende verdient gewonnen, obwohl wir leichtfertig Chancen vergeben haben. Nach dem 3:1 waren wir  auch ein wenig arrogant und dachten, dass uns sowieso nichts mehr passieren kann. Nach der Saison wird es auf jeden Fall Zeit für eine Veränderung. Wir haben uns in den letzten Jahren von Saison zu Saison gesteigert, doch für ganz oben hat es noch nicht gereicht." 

Die Besten: Matej Kajic (LM) und Christoph Leitner (6er) beide Kematen 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter