Spielberichte

2:2! FC Wels Juniors trotzen Haid im Hinspiel in der Ferne Unentschieden ab

„Wir haben ein tolles Spiel gezeigt, hatten aber in den letzten zehn Minuten noch Glück, dass wir nicht am Ende sogar noch eine Niederlage einstecken mussten“, brachte Ivica Lucic, Trainer der FC Wels Juniors, seine gemischten Gefühle nach dem Spiel gegen die DSG Union Haid zum Ausdruck. Nach einem frühen Gegentor durch Szucsik (8.) konnten Berisha (14.) und Idrizi (61.) das Spiel zugunsten von Wels drehen, ehe Levarda (81.) den Ausgleich erzielte und Haid in den letzten Minuten vergeblich auf den Siegestreffer drückte. Am Ende trennten sich Wels Union Haid 2:2, ist im Rückspiel am Sonntag alles offen.

 

Frühe Tore in Haid

Rund 250 Zuschauer hatten sich am Sportplatz in Haid eingefunden und den Zuschauern sollte von Beginn an ein flottes Spiel geboten werden. Bereits mit der ersten nennenswerten Situation gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Eckball war Adam Szucsik per Kopf zur Stelle und stellte auf 1:0 für Haid. Doch die Antwort von Wels ließ nicht lange auf sich warten. In der 14. Minute war es Drilon Berisha, der ebenfalls nach einem Corner zur Stelle war und per Kopf den Ausgleich besorgte. Danach dominierte Wels das Spiel und fand auch hochkarätige Möglichkeiten vor. Zuerst scheiterte Erol Zümrüt im direkten Duell an Torwart Stölnberger, wenig später rettete die Latte bei einem Freistoß für den bereits geschlagenen Torwart von Haid. Die Gastgeber taten sich nach der Anfangsphase mit dem frühen Führungstreffer schwer und konnten in der Offensive keine Akzente mehr setzen, weshalb mit einem 1:1 Unentschieden die Seiten getauscht wurden.

Haider Schlussoffensive bleibt unbelohnt

Auch nach dem Pausentee änderte sich am Spielgeschehen wenig, Wels war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, die für deutlich mehr Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte und folgerichtig in der 61. Minute erstmals in dieser Begegnung in Führung ging. Qail Idrizi setzte zum Dribbling an, überspielte zwei Gegenspieler und knallte das Leder von der Strafraumgrenze via Unterkante der Latte in die Maschen. Nach diesem Führungstreffer agierte Wels oft zu hektisch, verabsäumte es, nachzusetzen und die Entscheidung im ersten Duell zu erzwingen. So kam es so, wie es im Fußball so oft kommt – Haid erzielte in der 81. Minute den Ausgleich. Nach einem Fehler im Aufbauspiel steckte Adis Hrbatovic den Ball auf Andreas Levarda durch, der keine Mühe hatte und zum umjubelten Ausgleich einschoss. In den letzten Minuten war offensiv von Wels nichts zu sehen, Haid riss das Spiel an sich und vergab in der 90. Minute den Matchball, scheiterte am toll reagierenden Gästetorwart Manuel Langeder. Danach war Schluss, Haid und FC Wels Juniors trennten sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden, im Rückspiel am Sonntag in Wels ist alles offen.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Unger, Trainer Union Haid:
"Das Ergebnis geht in Ordnung. Leider hat Torwart Christoph Stölnberger eine schwere Knieverletzung erlitten. Ich bin vom FC Wels enttäuscht, da bei den Juniors mit Manuel Langeder und Marko Kovjenic zwei Akteure aus dem Regionalliga-Kader eingesetzt wurden, die in Meisterschaft der 2. Klasse kein einziges Spiel absolviert haben. Laut Verbandsstatuten ist das zwar legitim, widerspricht jedoch jeder sportlichen Fairness."

Ivica Lucic, Trainer FC Wels Juniors:
“Wir haben toll gespielt und es verabsäumt, das Spiel zu entscheiden. Nach dem Ausgleich zum 2:2 hat Haid gedrückt und war knapp am dritten Treffer dran. Wir waren lange spielbestimmend, aufgrund der letzten zehn Minuten geht das Unentschieden aber aus meiner Sicht in Ordnung.“

Die Besten: Andreas Levarda (ST), Adis Hrbatovic (ZM) – Haid bzw. Drilon Berisha (IV), Erol Zümrüt (OM) – FC Wels Juniors

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter