Gaspoltshofen-Express rollt weiter! Begic-Elf weiterhin nicht zu stoppen

Acht Spiele, acht Siege, 24 Punkte - Die Union Gaspoltshofen marschiert unaufhaltsam durch die 2. Klasse Mitte-West. Auch in der 9. Runde ließ man keine Federn und feierte einen 3:0-Heimsieg gegen den ATSV Kohlgrube/Wolfsegg. Im Spitzenspiel brachten sich die Hausherren in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße, auf der sie sich seit Beginn der Saison befinden.

 

Gaspoltshofen drückt, Kohlgrube verteidigt

Rund 250 Zuseher am Sportplatz Union Gaspoltshofen wollten die schneeweiße Weste ihres Teams weiterhin live miterleben. Von Anpfiff an zogen die Hausherren ihr gewohntes Spiel auf mit viel Ballbesitz und offensiver Power. Die Gäste setzten von Beginn an auf Stabilität und Defensive, mit dieser Taktik wollten sie die Gaspoltshofner entschärfen. Aber Chancen ergaben sich dennoch für die Hausherren, Lukas Mair hatte die erste nach einem Stanglpass von Raphael Schauer. Auch nach Eckbällen waren die Heimischen weiterhin gefährlich, ein Kopfball von Verteidiger Aspöck konnte gerade noch von der Linie gekratzt werden. Auch Aluminiumpech gesellte sich dazu, als Schauer nach einem Solo nur die Stange traf. Mit dem 0:0 waren die Gäste also gut bedient, die ihr beste Szene durch einen gefährlichen Distanzschuss hatten. Torlos ging es in die Pause, der Kohlgrube-Abwehrriegel hielt vorerst noch stand.

 

Frühes Tor stellt Weichen auf erneuten Erfolg

Die Gastgeber mussten hier geduldig bleiben, wenn sie ihr Spiel weiterhin so fortsetzten, wäre das Führungstor nur eine Frage der Zeit. Dies wusste auch Trainer Ervin Begic, der seine Elf unverändert ließ und mit der selben Marschroute in den zweiten Durchgang schickte. In der 50. Minute war es dann auch soweit, die verdiente Führung für Gaspoltshofen. Kevin Stögmüller flankte von links ins Zentrum und Raphael Schauer köpfte zum 1:0 ein. Der Türöffner für die Hausherren und ein schwerer Schlag für die Gäste, denn nun musste man taktisch umstellen, um hier vielleicht doch noch was zu holen. Doch die Trümpfe lagen nun auf Seiten der Union Gaspoltshofen, die auch schon bald danach alles klar machten. Josef Jedinger spielte einen perfekten Lochpass für Karl Klinger, der den Ball nur mehr am herauslaufenden Goalie vorbeispitzen musste. Das 2:0 in der 64. Spielminute, es war die Vorentscheidung in diesem Match. Denn die Hausherren spielten weiterhin konsequent nach vorne und erzielten auch noch das 3:0. Die Gäste-Defensive ließ sich in deren Aufbauspiel den Ball stibitzen und Raphael Schauer schob zu seinem zweiten Tor des Tages ein. Dies war dann auch der Schlusspunkt der Partie, die Union Gaspoltshofen feierte einen erneut verdienten Erfolg und marschiert weiterhin alleine an oberster Front. Die Gäste spielten hier eine gute Partie, mussten sich aber letztendlich verdient geschlagen geben.

 

Union Gaspoltshofen - ATSV Kohlgrube/W. 3:0 (0:0)

Sportplatz Union Gaspoltshofen, 250 Zuseher, SR Balatinac

Tore: Schauer (50., 74.), Klinger (64.)

 

Stimme zum Spiel:

Erwin Begic (Trainer Union Gaspoltshofen):

"Es war wieder ein absolut verdienter Sieg gegen einen sehr guten Gegner, der allerdings von Anfang an auf Stabilität und Defensive gesetzt hat. Wir hatten über das ganze Spiel sehr viel Ballbesitz, in der ersten Halbzeit fehlten nur die Tore. Das frühe Tor in der zweiten Halbzeit hat es dann alles einfacher gemacht. (Zur Frage, ob man schon konkret über den Wiederaufstieg sprechen kann) Nein, der Aufstieg ist noch gar kein Thema. Dafür sind zu wenige Spiele gespielt. Jetzt zählt nur mal Hofkirchen am Sonntag, das wird auswärts schwer genug."

 

Die Besten:

Union Gaspoltshofen: Raphael Schauer (ST), Simon Jedinger (ZOM), Pauschallob

ATSV Kohlgrube/W.: Alexander Gross (ZM), Andreas Holzinger (IV)

 

Julian Burschik 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter