WSC Hertha 1b katapultiert sich mit Heimsieg auf Platz drei

Der WSC Hertha Wels 1b setzt seinen Aufwärtstrend weiter fort. Zum 10. Spieltag der 2. Klasse Mitte-West hatte man den SV Kematen/Innbach zu Gast, den man mit 2:0 besiegte und somit auf den dritten Tabellenrang vorrückte. Die Welser zeigten eine tolle Vorstellung, mussten sich aber lange mit der Belohnung dafür gedulden.

 

Dominante Hausherren, aber keine Tore

Das Mauth Stadion Wels war Standort dieser Partie, rund 100 Zuseher waren anwesend, um die junge Garde des WSC Hertha Wels zu betrachten. Von Beginn an waren die Gastgeber motiviert und zielstrebig, die gute Form und das Selbstvertrauen der letzten Wochen schien sich nathlos fortzusetzen. Sie hatten viel Ballbesitz und auch einige Tormöglichkeiten, aber die wichtigste Statistik blieb unverändert, nämlich der Spielstand. Die Gäste aus Kematen mussten ihr Heil in einer kompakten Defensive suchen und womöglich im Laufe des Spiels über plötzliche Konter. Die Heimischen spielten tollen Fußball und kombinierten gut, im letzten Drittel bissen sie sich aber die Zähne aus. So ging es mit dem torlosen Remis in die Pause, Geduld war jetzt die wichtigste Tugend auf Seiten der Hausherren.

 

Hertha 1b schlägt in Schlussviertelstunde zu

Auch nach Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die Gastgeber agierten, die Gäste reagierten, doch vorerst weiterhin erfolglos aus Sicht der Welser. Heim-Coach Emin Sulimani brachte neuen Offensivwind, die Heimischen setzten jetzt alles auf eine Karte. Die Schlussviertelstunde brach an und immer noch stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel im Mauth Stadion, ehe der große Auftritt von Benjamin Ramadani kam. Nach einem schnellen Konter der Hausherren bekam Ramadani den Ball perfekt in die Tiefe zugespielt, nahm sich diesen perfekt mit und schlenzte ihn dann wunderschön ins lange Eck. Die 1:0-Führung in der 78. Minute, natürlich hochverdient. Nun fiel den Gastgebern eine Menge Ballast ab, mit dem 1:0 im Rücken ging nun alles erheblich leichter. Kurz vor Ende sorgten sie dann für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel. Gent Shkodra ließ mit einem unglaublichen Solo gleich 4-5 Spieler der Gäste aussteigen und konnte dann nur mehr mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Dieses Vergehen ereignete sich im Strafraum von Kematen, sodass es Strafstoß für die Hausherren gab. Alexander Deljic verwandelte diesen und sorgte für den Schlusspunkt dieser Partie. Der WSC Hertha Wels 1b gewinnt hochverdient mit 2:0 gegen den SV Kematen am Innbach und ist neuer Tabellendritter. Die Gastgeber boten eine tolle spielerische Leistung, nur aufgrund der fehlenden Chancenverwertung machten sie es lange spannend. Die Gäste sitzen mit nur sechs Punkten weiterhin in den unteren Tabellenregionen fest.

 

WSC Hertha 1b - SV Kematen/Innb. 2:0 (0:0)

Mauth Stadion Wels, 100 Zuseher, SR Tihak

Tore: Ramadani (78.), Deljic (89./Foulelfmeter)

 

 

Stimme zum Spiel:

 

Emin Sulimani (Trainer WSC Hertha 1b):

"Es war heute in hochverdienter Sieg, wie waren über 90 Minuten klar das bessere Team mit viel mehr Ballbesitz und Tormöglichkeiten, wir hätten eigentlich schon viel früher in Führung gehen müssen. Natürlich ist das für uns ein sehr wichtiger Sieg, was natürlich auch nicht immer selbstverständlich ist. Denn wir haben im Schnitt eine sehr junge Mannschaft, die sich aber ständig weiterentwickelt. Jetzt gilt aber schon wieder der ganze Fokus auf das nächste Spiel beim Tabellenführer Gaspoltshofen. Wir fahren dort sicher nicht hin, um die Punkte abzuliefern, so eine Denkweise gibt es für mich und meine Mannschaft nicht. Wir haben vollstes Vertrauen in uns und unsere Fähigkeiten und wir werden alles versuchen, um dort zu bestehen."

 

Die Besten:

WSC Hertha 1b: Gent Shkodra (ZM), Hillary Chisom Umedi (IV), Pauschallob

SV Kematen/Innb.: keine

 

Julian Burschik 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter