St. Martin/Traun: Kurioses Tor beschert dritten Saisonsieg

Am vierten Spieltag der 2. Klasse Mitte kam es zum Nachbarschaftsduell zwischen dem ATSV St. Martin/Traun und der ASKÖ Oedt. Beide Mannschaften gingen mit breiter Brust in diese Partie, konnten doch vergangenes Wochenende jeweils Kantersiege eingefahren werden. Während St. Martin sich in Ebelsberg souverän mit 5:1 durchsetzen konnte, kam die Nowotny-Elf sogar zu einem 7:1-Kantersieg gegen Zöhrdorf Linz.

Ein Favorit in dieser Begegnung war also nur schwer auszumachen, aber aufgrund des Heimvorteils war die Mannschaft von Trainer Werner Schmid leicht zu favorisieren. Am Ende sollte sich dieser leichte Vorteil auch bezahlt machen und die Heim-Mannschaft knapp und auch etwas glücklich mit 1:0 gewinnen lassen.

Die beiden Trainer hatten nach den klaren Siegen vom vergangenen Spieltag keinen Grund, die Aufstellungen großartig zu verändern. Auf Seiten der Oedter setzte Coach Horst Nowotny im Tor anstelle von Patrick Eckert wieder auf seinen etatmäßigen Keeper und Kapitän Jürgen Kienesberger. Auf der anderen Seite mussten die Hausherren aufgrund einer Sperre den Doppeltorschützen der Vorwoche, Armin Dedic, vorgeben. An diesem Tag meinte es der Wettergott noch einmal gut mit den rund 100 Zuschauern und schraubte das Thermometer auf satte 30 Grad. Die Partie wurde jedoch nicht allzu sehr durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen und so entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Die Begegnung wurde schon in Minute 26 durch ein etwas kurioses Tor von Serkan Gül entschieden. Die Gäste verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung und dann ging es plötzlich ganz schnell: St. Martin startete einen Angriff über rechts, wo der Ball per Stanglpass in die Mitte gegeben wurde. Der Stürmer traf nur zunächst nur die Latte und das Leder wurde anschließend von Goalie Kienesberger mit dem Knie Gül ein zweites Mal vor die Füße gelegt, dieser hatte dann keine Probleme, die Kugel zu versenken.

Zuvor wurde den Gästen aus Oedt ein vermeintliches Tor wegen Abseits aberkannt, was für großen Diskussionsstoff sorgte. Chancen waren auf beiden Seiten reichlich vorhanden und so hätte sich auch niemand beklagen dürfen, wenn es am Ende 3:3 gestanden wäre. Der Sieg für den ATSV St. Martin fiel etwas glücklich aus, denn die Gäste hatten einige hochkarätige Chancen ausgelassen. Am Ende ließen sich dann auch die Heimischen zwei gute Möglichkeiten entgehen und so blieb es bis zum Schluss beim 1:0, konnte die Schmid-Elf ihren bereits dritten Saisonsieg feiern.

Andreas Pavlik (Sektionsleiter ATSV St. Martin/Traun): "Um ehrlich zu sein, ist dieser Sieg etwas glücklich. Am Schluss hatten wir aber gute Tormöglichkeiten und hätten den Sack vorzeitig zumachen können. So aber mussten wir bis zur 94. Minute zittern. Die Gäste hatten ebenfalls zwei, drei gute Tormöglichkeiten und so die Chance, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden, aber Gott sei Dank war Fortuna auf unserer Seite."

Horst Nowotny (Trainer ASKÖ Oedt): "Ich war mit der Leistung meiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. Spielerisch hatten wir zwar die ganze Partie hinweg leichte Vorteile und auch die besseren Tormöglichkeiten. Leider gehen wir momentan zu fahrlässig mit unseren Chancen um. Positiv im Vergleich zum Vorjahr ist zu erwähnen, dass mein Team eine Vielzahl an Torchancen kreiert, was mich positiv für die weiteren Spiele stimmt."


Maximilian Stadler

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter