Ebelsberg Linz liefert faustdicke Überraschung

Nach fünf Niederlagen in den letzten sechs Runden der 2. Klasse Mitte musste die ASKÖ Ebelsberg Linz am Samstag bei Union Edelweiß Linz 1b antreten. Die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten musste zuletzt zwar zwei Niederlagen in Folge einstecken, ging aber deenoch als klarer Favorit in die Partie, zumal die Gäste auf einige Spieler verzichten und stark ersatzgeschwächt antreten mussten. Aufgrund des OÖ-Liga Spieles gegen Neuhofen/Ried Amateure wurde die Partie auf dem Nebenplatz ausgetragen - kein Nachteil für die Gäste wie sich herausstellen sollte.

Die von Trainer Patrice M`bock gut eingestellten Ebelsberger hielten gegen die technisch starken Hausherren von Beginn an gut dagegen und erarbeiteten sich die eine oder andere Chance. Doch während der Nachzügler seine Möglichkeiten nicht nutzen konnten, ging Edelweiß kurz vor der Pause durch Eldin Dervisevic in Führung.

Auch nach dem Wechsel zeigten die Gäste eine gute Leistung und nützten ihre Chancen nun auch. Mit einem Doppelschlag drehten Burak Öney und Sven Ganser die Partie. Nachdem Alexander Schauer sogar auf 1:3 gestellt hatte, konnte die M`bock-Elf den Matchball nicht nutzen, setzte Andreas Pichler einen Elfmeter nur an die Stange. Als wenig später den Hausherren durch Alen Sulejmanovic der Anschlusstreffer gelang, drohte das Match zu kippen.

Doch Ebelsberg ließ sich die Butter an diesem Tag nicht mehr vom Brot nehmen und feierte durch einen Doppelpack des eingewechselten Vatan Koci und einem Pichler-Tor sogar einen 6:2-Kantersieg. Die ASKÖ Ebelsberg konnte zwar im Herbst auch schon den Tabellenführer aus Mühlbach mit 3:2 besiegen, doch aufgrund eines Fehlers am Spielbericht wurde das Spiel zu Gunsten der Sipura-Elf strafbeglaubigt. Heute war alles korrekt, konnte sich Ebelsberg mit dem überraschenden Erfolg in der Tabelle vorerst auf Platz elf verbessern.

Harald Schachermayr (Sektionsleiter-Stellvertreter ASKÖ Ebelsberg Linz): "Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, da wir bereits in der ersten Halbzeit einige gute Chancen vorgefunden haben. Da wir sehr viele junge Spieler eingesetzt haben, freut uns der Erfolg umso mehr. Aber wir haben schon in den bisherigen Spielen gute Leistungen geboten, die mangelnde Chancenauswertung hat uns aber einige Punkte gekostet. Da der derzeit noch verletzte Trainer im Frühjahr voraussichtlich wieder spielen wird und wir uns im Winter nach einem Stürmer umsehen, hoffen wir, uns in der Rückrunde weiter steigern zu können."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter