Union Leonding setzt (Ex-)Tabellenführer unter Druck

Im Kampf um den Herbstmeistertitel der 2. Klasse Mitte griff die Union Leonding am letzten Spieltag als erste Mannschaft ins Geschehen ein und musste dabei bereits Samstagmittag das Auswärtsspiel gegen SV Foli-Pack Traun 1b bestreiten. Dabei wollte die Mannschaft von Trainer Herbert Neyder nicht nur den vierten Sieg in Serie feiern, sondern auch Tabellenführer Union Mühlbach unter Druck setzen und in der Tabelle am Liga-Neuling vorbeiziehen. Das ist den Leondingern mit einem Kantersieg auf eindrucksvolle Art und Weise auch gelungen.

Gegen die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten, die zuletzt drei Zu-Null-Niederlagen in Folge einstecken musste, übernahmen die Gäste von Beginn an das Kommando und gingen bereits nach einer Viertelstunde durch einen abgefälschten Freistoß von Rupert Bruckner in Führung. In der Folge hielten die jungen Trauner dagegen, der Neyder-Elf gelang es aber nach 35 Minuten, mit einem Doppelschlag die Moral der Hausherren zu brechen. Nachdem Christoph Lehner auf 0:2 gestellt hatte, traf Peter Wimmer keine 60 Sekunden später zur Vorentscheidung: Sabidin Ibraimi erkämpfte sich den Ball und bediente Bruckner, der eine Flanke schlug. Leondings Torjäger nahm das Leder gekonnt an und versenkte es zum 0:3 im Trauner Gehäuse.

Auch in der zweiten Halbzeit dauerte es nur rund eine Viertelstunde bis zum ersten Treffer, erhöhte Wimmer mit seinem bereits 19. Saisontor auf 0:4. Obwohl Coach Neyder in der Folge einige Talente zum Einsatz brachte, war der Torjunger der Union Leonding noch nicht gestillt, fixierten abermals Lehner, Stefan Schmeissl und Thomas Magnet den 7:0-Kantersieg der Neyder-Elf. Mit dem Schützenfest setzten die Leondinger die Union Mühlbach unter Druck, muss die Sipura-Elf am Sonntag das Top-Spiel in St. Martin/Traun nun unbedingt gewinnen, um sich den Herbstmeistertitel zu holen.

Herbert Neyder (Trainer Union Leonding): "Heute hat alles gepasst, konnten wir die Moral des Gegners schon in der ersten Halbzeit brechen und einen Kantersieg feiern. Der Herbstmeistertitel würde uns natürlich freuen, wichtig ist aber vor allen Dingen, dass wir in der Hinrunde zehn Siege feiern und uns eine gute Ausgangsposition für die Frühjahrssaison verschaffen konnten. Wir wollen weiterhin ganz vorne mitmischen und am Ende das gesteckte Ziel, den Aufstieg, auch erreichen."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter