Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Mitte

Neue Liga, neues Glück! SC Rottenegg im Aufwind

In den vergangenen vier Jahren kam der SC Rottenegg stets als Letzter ins Ziel. Nach jeweils zwei Saisonen in den Grippen Nord-Mitte und Mitte-Ost wechselte die Mannschaft von Trainer Markus Hütter-Rauschmayr in die 2. Klasse Mitte. In der neuen Liga wurden die Rottenegger die "Rote Laterne" los, sammelten in der Hinrunde stolze 14 Punkte und überwintern gleichauf mit Babenberg Linz am neunten Tabellenplatz. "Zum einen haben wir uns in den vergangenen Jahren gesteigert, und zum anderen tun wir uns in dieser Liga etwas leichter. Wir freuen uns über die erfolgreiche Hinrunde und wollen den Aufwärtstrend im neuen Jahr fortsetzen", erklärt der Coach.

 

Nach Auftaktpleiten mit solider Hinrunde

Nach zwei Auftaktniederlagen fand der Liga-Neuling in die Spur, feierte in den folgenden drei Runden zwei Siege und fuhr in den übrigen sieben Spielen zwei weitere "Dreier" ein. "Am Beginn der Saison haben wir uns schwer getan, sind dann aber in der neuen Liga angekommen und gut durch den Herbst gekommen. Es wäre sogar noch mehr möglich gewesen, haben durch späte Gegentore - gegen Weißkirchen und Stahl Linz - jedoch einige Punkte liegenlassen. Mit dem Abschneiden sind wir aber überaus zufrieden und freuen uns, dass wir endlich konkurrenzfähig sind", so Hütter-Rauschmayr, der drei Heimsiege bejubeln konnte - in der Fremde behielt der Tabellenneunte einmal die Oberhand. Während vier Mannschaften weniger oft ins Schwarze trafen, kassierten gleich sieben Teams mehr Gegentore. "Nach einer langen Durststrecke war es ein guter Herbst", meint der Trainer.

 

Keine Verstärkungen

In Rottenegg hat sich in der Winterpause der Kader kaum verändert. Mit Qasim Noori wechselte ein Ergänzungsspieler nach Prambachkirchen. "Darüberhinaus hat sich nichts getan. Es bestand kein Handlungsbedarf, da ich inzwischen über einen guten Kader verfüge und eine schlagkräftige Mannschaft geformt habe", begründet Markus Hütter-Rauschmayr die ereignisarme Übertrittszeit. Bevor am kommenden Wochenende die Kampfmannschaft auf die eigene Reserve trifft, musste sich der SC Rottenegg in zwei Testspielen jeweils geschlagen geben: 2:3 gegen Eferding/Fraham und 2:4 gegen Viktoria Marchtrenk Reserve.

 

"Wollen in der Rückrunde erneut mindestens 14 Punkte sammeln"

Nach der gelungenen Hinrunde wollen sich die Rottenegger auch im Frühjahr von den hinteren Plätzen fernhalten. "Wir sehen der zweiten Meisterschaftshälfte zuversichtlich entgegen und wollen in der Rückrunde erneut mindestens 14 Punkte sammeln. Da die Mannschaften vor uns in der Tabelle allesamt in Reichweite sind, ist eine Rangverbesserung durchaus möglich. Wichtig ist aber in erster Line, dass wir den Aufwärtstrend fortsetzen und der Pfeil weiterhin in die richtige Richtung zeigt", meint der Trainer.

 

Zugang:
---

Abgang:
Qasim Noori (Union Prambachkirchen)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
2:3 gegen ASKÖ Eferding/Fraham (1M)
2:4 gegen SV Viktoria Marchtrenk Reserve (LLW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung