Haid: "Meisterschaft könnte schon zu Ende sein"

Nach dem 5:1-Erfolg im Hinspiel ließ die DSG Union Haid auch zum Frühjahrsauftakt der 2. Klasse Mitte nichts anbrennen und fegte vor heimischer Kulisse den SV Chemie Linz mit einem ungefährdeten 5:0-Erfolg erneut vom Platz. Mit dem fünften Sieg in den letzten sechs Runden ist die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Wittek auf den zweiten Rang vorgestoßen und steht derzeit auf einem fixen Aufstiegsplatz. "Demzufolge könnte die Meisterschaft schon zu Ende sein. Aber Spaß beiseite, bis zum erhofften Aufstieg ist es noch ein weiter Weg, wartet bereits am kommenden Sonntag, im Auswärtsspiel gegen Mit-Konkurrent Mühlbach, eine schwierige Aufgabe auf uns", so Wittek.

Auch ohne den gesperrten Andreas Levarda und den erkrankten Remi Koschar nahm der Aufstiegsaspirant von der ersten Minute an das Heft in die Hand und kam bereits in den ersten knapp 20 Spielminuten zur Vorentscheidung. Nachdem Philipp Mayr-Stockinger mit einem satten Schuss aus über 20 Metern der Führungstreffer gelang, erhöhte Philipp Hagmair wenige Minuten später auf 2:0. In der Folge kam der Favorit zu weiteren guten Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen und verabsäumte es, das Match bereits in der ersten Halbzeit zu entscheiden.

Doch auch im zweiten Durchgang gelangen der Wittek-Elf rasch zwei Tore, machten Mahir Ari und abermals Mayr-Stockinger nach rund einer Stunde den Sack zu. Danach schonten die Kicker aus Haid für das bevorstehende Schlüsselspiel in Mühlbach ihre Kräfte, konnten aber kurz vor Schluss noch einen weiteren Treffer bejubeln. Nachdem Gästegoalie Manuel Pernsteiner Klaus Sprengel nur regelwidrig stoppen konnte, schnappte sich der Gefoulte den Ball, verwandelte der Kapitän den fälligen Elfmeter zum 5:0-Endstand. Während die Union Haid am Sonntag das angesprochene Top-Spiel in Mühlbach bestreiten muss, bekommt es der SV Chemie Linz - auf der anderen Seite der Tabelle - bereits am Samstag auf eigenem Platz mit der puntegleichen ASKÖ Dionysen/Traun zu tun.

Hans-Jürgen Wittek, Trainer DSG Union Haid:
"In keiner Phase der Partie hatten wir mit dem Gegner Probleme und konnten den angestrebten Pflichtsieg einfahren. Am kommenden Wochenende könnte unter Umständen eine Vorentscheidung fallen, wenn die ersten vier Mannschaften der Tabelle aufeinandertreffen. Denn neben unserem Spiel in Mühlbach steht auch die Begegnung zwischen Leonding und St. Martin auf dem Programm. Nach dem Punkteverlust gegen Neue Heimat steht Mühlbach unter Druck. Da Levarda und Koschar wieder dabei sein werden, hoffen wir, mit der stärksten Mannschaft antreten und in Mühlbach punkten zu können."


Günter Schlenkrich

Foto: Dostal

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter