SV Franckviertel Linz ist nach zwei Jahren "Rote Laterne" los

In den letzten beiden Jahren kam der SV Franckviertel Linz jeweils als Letzter ins Ziel. Obwohl die Linzer in der vergangenen Saison der 2. Klasse Mitte nur sieben Zähler ergatterten, ließ die Bachmaier-Elf in der Tabelle die sieglosen Kicker aus Pasching hinter sich. "In den letzten beiden Saisonen haben wir zwar einen Tick mehr Punkte geholt, dennoch war ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Trotz der bescheidenen Punkteausbeute freuen wir uns, die Rote Laterne losgeworden zu sein", erklärt Kapitän Roland Leitner, der auch als Funktionär tätig ist und das Amt des stellvertretenden Sportlichen Leiters bekleidet.

 

In der Fremde seit 11. Juni 2017 sieglos

Vor zwei Jahren sammelten die einstigen "Chemiker" acht Punkte, in der letzten Saison wanderten immerhin zwölf Zähler auf das Konto. "Trotzdem haben wir uns gesteigert, sind in Summe aber unter Wert geschlagen worden. In einigen Spielen waren wir gut dabei, haben aber unglücklich agiert und die engen Partien verloren", so Leitner. Der Vorletzte traf nur 20 Mal ins Schwarze und kassierte satte 93 Gegentore - lediglich das Schlusslicht aus Pasching verzeichnet eine schlechtere Tor-Bilanz. Den einzigen Saisonsieg feierten die Mannen von Trainer Jürgen Bachmaier am eigenen Platz, in der Fremde wartet der SV Franckviertel seit bereits 11. Juni 2017 vergeblich auf einen "Dreier" und ergatterte in den letzten 24 Auswärtsspielen nur drei Punkte. "Das ist natürlich eine katastrophale Bilanz, aber wir arbeiten daran. Obwohl wir seit Jahren am Tabellenende festhängen, sind wir zuversichtlich, in absehbarer Zeit von hinten wegzukommen", meint der Kapitän.

 

Zwei neue Kräfte und ein Abgang

Ugur Duman hat den Verein verlassen und kickt künftig bei Liga-Konkurrent St. Martin/Traun. Sulejman Ganibegovic beschreitet den umgekehrten Weg und wechselt von St. Martin ins Franckviertel. Zudem kehrt Shishay Tekle nach einem Gastspiel bei Babenberg Linz an seine alte Wirkungsstätte zurück. "Der Abgang von Duman schmerzt. Im Sommer wird sich vermutlich noch etwas tun, der Kader wird sich aber nicht großartig verändern", sagt Roland Leitner.

 

"Wollen Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle finden"

Am morgigen Montag nimmt der Nachzügler die Vorbereitung in Angriff und bestreitet am kommenden Samstag gegen Haid das erste Testspiel. Auch in der neuen Saison sind keine großen Sprünge zu erwarten, die Linzer möchten jedpoch das Tabellenende verlassen. "Ich denke, dass dieses Ziel ein realistisches ist, zumal im Kader ein gewisses Potenzial vorhanden ist. Die Mannschaft muss dieses jedoch abrufen und in ihrer Entwicklung den nächsten Schritt setzen", so Leitner. "Nachdem wir die Rote Laterne endlich losgeworden sind, wollen wir die hinteren Plätze verlassen und Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle finden."

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter