Kirchberg/Thening gewinnt das erwartet schwere Spiel gegen Babenberg Linz

altaltIn seinem exklusiv auf unterhaus.at abgegebenen Expertentipp zu dieser Runde prophezeite SC Kirchberg/Thenings Trainer Anton Höretseder seiner Mannschaft einen knappen Sieg im Auswärtsspiel gegen Union Babenberg Linz. Tatsächlich sollte er mit seiner Einschätzung Recht behalten, lautete doch der Endstand dieses Spieles, wie von ihm übrigens auf das Tor genau getippt, 1:2. Bei schwierigen Platzverhältnissen bekamen die rund 150 Zuschauer eine hart umkämpfte Partie zu sehen, welche letztlich durch einen verwandelten Elfmeter von Manfred Isak zu Gunsten der Gäste entschieden werden sollte.

Mit stolzgeschwellter Brust

Das Team aus Kirchberg/Thening konnte dieses Spiel, nach einem 10:2-Kantersieg zum Auftakt gegen Zöhrdorf Linz, mit viel Selbstvertrauen in Angriff nehmen. Bei diesem Schützenfest am vergangenen Wochenende tat sich mit Alexander Mittermeier ein Mann mit gleich vier erzielten Treffern besonders hervor, der auch diese Partie zunächst entscheidend mitbestimmen sollte. Nur 9 Minuten benötigte der eben erwähnte Angreifer in dieser Begegnung, um den Ball im gegnerischen Kasten zu versenken. Mit der frühen Führung im Rücken waren es die Gäste, die in Folge mehr vom Spiel hatten und torgefährlicher waren. Entscheidend nachlegen, sprich einen zweites Tor erzielen, konnte die Höretseder-Elf aber zumindest im ersten Durchgang nicht mehr, womit dieses Duell zur Halbzeit noch völlig offen war.

Isak vom Punkt sicher

Hochmotiviert kamen vor allem die Hausherrn aus der Pause. Babenberg versuchte sofort nach Wiederanpfiff Druck zu erzeugen und wurde dafür in Minute 50 durch den Ausgleich von Andreas Prehauser, welcher erst gegen Ende der ersten Hälfte für Thomas Hörmedinger eingewechselt wurde, belohnt. Auch nach dem 1:1 blieb die Heim-Mannschaft vorerst am Drücker. Genau in dieser starken Phase der Babenberger, gelang Manfred Isak vom Elfmeterpunkt in der 65. Minute dann aber die neuerliche Führung für die Gäste.

Kirchberg/Thening bringt Vorsprung über die Zeit

Dieses Gegentor tat dem Spiel der Heimelf sichtlich nicht gut. Babenberg war zwar bemüht danach noch einmal in die Partie zurückzukommen, wirklich große Chancen konnte man sich aber nur noch selten mehr herausspielen, sieht man von einer abgerissenen Flanke ab, welche letztlich an der Stange landen sollte. Auf der Gegenseite vergaben die Kirchberg/Theninger eine oder besser gesagt drei Top-Möglichkeiten die Begegnung frühzeitig zu entscheiden. So scheiterten die Mannen von Trainer Höretseder in einer Szene gleich dreimal hintereinander, bei dem Versuch den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Am Ende sollte sich diese vertane Chance aber nicht mehr rächen und so endete die Begegnung mit einem knappen 1:2-Auswärtssieg des SC Kirchberg/Thening.


Anton Höretseder (Trainer des SC Kirchberg/Thening):

„Es war das erwartet schwere Spiel für meine Mannschaft. Der aufgrund des Regens sehr tiefe Platz hat seines noch dazu beigetragen, dass wir hart um diesen Sieg kämpfen mussten. Leider haben wir es in der ersten Hälfte verabsäumt, ein zweites Tor zu erzielen. In Halbzeit Nummer zwei ist Babenberg dann etwas aufgekommen und wir haben doch den einen oder anderen Fehler begangen. Nach einem Sieg sollte man aber auf keinen Fall alles schlechtreden, auch wenn wir vielleicht noch nicht ganz dort angelangt sind, wo wir leistungsmäßig hinwollen. Mit dem Start in die Meisterschaft und den sechs Punkten aus den ersten beiden Runden kann man natürlich im Großen und Ganzen zufrieden sein.“



von Michael Obrecht

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter