Vereinsbetreuer werden

"Wir werden auf die Top-2 hinarbeiten!" - Gelingt dem SV Urfahr der Aufstieg zum 110-jährigen Jubiläum?

Der SV Urfahr ist ein wahres Urgestein im oberösterreichischen Amateurfußball - 1912 gegründet, hat man eine erstaunliche Historie hinter sich mit zahlreichen Höhen und Tiefen. Seit dem Abstieg aus der 1. Klasse Mitte 2014/15 versuchen sich die Urfahraner in der 2. Klasse Mitte und haben in der abgelaufenen Halbsaison durchaus überzeugen können. Neben den 27 gesammelten Zählern freut man sich ebenso, die zweitbeste Defensive der Liga zu stellen (15 Gegentore), Resultat - Platz vier. Ligaportal sprach mit Markus Ecker, der mehr oder weniger als One-Man-Show im Funktionärswesen des Vereins agiert und sämtliche Positionen bekleidet. 

Ligaportal: Ihr wart in der Herbstsaison etwas besser dabei als in den letzten Jahre, was hat besonders gut funktioniert?

Ecker: „Das ist im Prinzip etwas, was über eine längere Zeit geht und nicht im Sommer erst begonnen hat. Was besonders gut funktioniert ist, dass wir einfach die richtige Mischung im Team haben bzw. eine Mannschaft sind. Auch die Spieler von der Reserve sind eine Mannschaft, verstehen sich gut und halten all zusammen. Zusammenfassend macht uns das mannschaftliche Auftreten und unser eher defensives Konzept, welches wir an den Tag legen, aus.“

Ligaportal: Wie zufrieden seid ihr mit dem Abschneiden in der Hinrunde?

Ecker: „Eigentlich sehr zufrieden, unser Ziel war die Top-6. Das haben wir erreicht, im Nachhinein betrachtet wäre aber mehr möglich gewesen. Wenn mir wer vor der Saison gesagt hätte, dass wir 27 Punkte mitnehmen in der Hinrunde, hätte ich das sofort genommen. Dass es dann so gut läuft, ist Resultat der oben genannten Gründe.“

Ligaportal: Hat sich bei euch personaltechnisch schon was getan im Winter? 

Ecker: „Was den Kader betrifft, wird sich so gut wie garnichts tun. Es gibt auch keinen Grund dafür, da die Mannschaft bis auf zwei bis drei Ausnahmen schon lange zusammenspielt. Abgang wird es keinen geben, es gibt zwei Spieler die dazukommen werden, einer davon wird zum erweiterten Kader gehören, der hat aber noch nie in Österreich gespielt. Dieser Mann heißt Giovany Delgado und der andere ist aus Deutschland und hat auch schon ein paar Mal mittrainiert.“

Ligaportal: Welches Ziel habt ihr euch für die Rückrunde gesetzt?

Ecker: „Das Hauptziel bleibt die Top-6. Wenn man in der Position ist, in der wir sind, will man natürlich mehr. Der erste Platz ist meines Erachtens nach vergeben und alles andere passiert. Wir gehören zu den Vereinen, die den Spielern nichts bezahlen. Das heißt, es gibt keine große Planung bezüglich Aufstieg, ich bin der Meinung, dass das einfach passiert. Mit unserer Spielweise können wir auf jeden Fall vorne mitspielen und wenn es mit den ersten zwei Plätzen klappt, dann ist es sehr gut und auf das werden wir in der Winterpause hinarbeiten. Wir haben heuer unser 110-jähriges Jubiläum, es wäre schön, wenn wir uns zu diesem speziellen Anlass belohnen könnten.“

Ligaportal: Wie zuversichtlich sind Sie, dass im Frühjahr normal gespielt werden kann? 

Ecker: „Wenn ich ehrlich bin, ist das eine Glaskugel-Frage, weil unsere Regierung alle 48 Stunden eine neue Idee hat. Deswegen traue ich mich garnicht, irgendwas zu behaupten. Aus derzeitiger Sicht und da es zurzeit keine gravierenden Maßnahmen gibt, gehe ich davon aus, dass wir spielen werden. Wir haben am Montag Trainingsbeginn, ich und die Spieler sind froh, dass wir anfangen können. Unsere Liga hat im Herbst fertig gespielt, also sollte es im Falle eines Saisonabbruchs auch eine Wertung geben.“

Bisherige Zugänge (Stand 08.01.22):

Giovany Delgado (Ausland)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter