2. Klasse Mitte: Vorschau und Expertentipp

altExklusiv auf unterhaus.at nahm Herbert Feigl, seines Zeichens Trainer der Union Raiba Pucking, die Vorschau zur fünften Runde in der 2. Klasse Mitte vor und gab zudem seinen Expertentipp ab. Der Coach des aktuellen Tabellendritten durfte sich zuletzt über einen 8:0-Kantersieg seiner Mannschaft gegen Chemie Linz freuen. Auch an diesem Wochenende traut Feigl seinem Team im Heimspiel gegen den ATSV St. Martin/Traun, welcher übrigens von seinem Cousin trainiert wird, einen vollen Erfolg zu, auch wenn es diesen seiner Einschätzung nach wohl hart zu erkämpfen gilt. Des Weiteren tippt Puckings Übungsleiter im Spitzenspiel dieser Runde zwischen Mühlbach und Westbahn Linz auf ein Remis.

Samstag (15.09.) – 13:30 Uhr

Union Edelweiß Linz 1b - ASKÖ Neue Heimat Linz   Tipp 2:2

Feigl: „Obwohl die 1b-Mannschaft der Union Edelweiß durch die Bank aus äußerst jungen Spielern besteht, ist sie dennoch technisch, für diese Spielklasse, auf einem sehr guten Niveau. Im Nachbarschaftsduell mit der ASKÖ Neue Heimat Linz, liegen doch die Spielstätten dieser beiden Vereine nur einen Steinwurf voneinander entfernt, traue ich deshalb den Schützlingen von Otto Heigl zu, zumindest einen Punkt zu holen. Ganz generell erwarte ich zwischen den beiden momentanen Tabellennachbarn eine besonders rassige Partie. Bei den Gästen wird man abwarten müssen, wie sie die Niederlage in der Nachspielzeit am vergangenen Wochenende gegen Westbahn Linz verkraftet haben.“


Samstag (15.09.) – 16 Uhr

ASKÖ Dionysen/Traun - SV Chemie Linz   Tipp: 3:1

Feigl: „In diesem Aufeinandertreffen sehe ich doch klare Vorteile für Dionysen/Traun. Die Hodzic-Elf ist sicherlich im spielerischen und technischen Bereich stärker, als die bis dato noch punktelosen „Chemiker“. Zusätzlich zu berücksichtigen gilt es, dass die Trauner vor heimischer Kulisse meist besonders gut in Schuss sind. So konnte Dionysen in dieser Saison bislang beide Heimspiel für sich entscheiden.“

SC Kirchberg/Thening - ASKÖ Ebelsberg Linz   Tipp: 1:1

Feigl: „Beim aktuellen Tabellenführer Kirchberg/Thening hat sich mit Alexander Mittermeir, bislang ein Mann besonders hervorgetan. Wenn es Ebelsberg gelingt, den kopfballstarken Angreifer mit der Rückennummer 9, welcher in den ersten vier Spielen nicht weniger als elfmal getroffen hat, unter Kontrolle zu bringen, dann traue ich es den Linzern zu, die Siegesserie der Mannen von Trainer Anton Höretseder zu stoppen.“

ASKÖ Zöhrdorf Linz - Union Babenberg Linz   Tipp: 0:5

Feigl: „Ich denke, dass die Mannschaft aus Babenberg in dieser Meisterschaft eine sehr gute Rolle spielen und sich somit am Ende im Vorderfeld der Tabelle platzieren wird. Mit Wolfgang Hörmedinger verfügt dieses Team zudem über einen sehr engagierten Trainer, welcher seine Spieler wirklich gut auf Gegner einstellen kann, was wir vor zwei Wochen leider Gottes am eigenen Leib zu spüren bekamen. Die Rückkehr von Jürgen Hartl hat den Babenbergern zusätzlich gut getan. Das Tabellenschlusslicht aus Zöhrdorf sollte somit zu keinem Stolperstein für die Schützlinge von Coach Hörmedinger werden.“


Sonntag (16.09.) – 16 Uhr

Union Raiba Pucking - ATSV St. Martin/Traun   Tipp: 2:1

Feigl: „Eigentlich wäre es in diesem Spiel ja zum Familien-Duell mit meinem Cousin Friedrich gekommen, da dieser bekannterweise die Trauner als Chefcoach betreut. Er wird aber am Sonntag nicht auf der Bank Platz nehmen können, da er sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub befindet. Friedrichs Abwesenheit ist sicherlich kein Nachteil für uns, versteht er es doch Spiele sehr gut zu lesen und darauf zu reagieren. Vielleicht wird somit die ganze Angelegenheit einen Tick leichter für uns. Sieht man von dem Ganzen aber einmal ab, so glaube ich, dass unser Kader stark genug ist, um sich gegen diesen Kontrahenten durchzusetzen. Letztendlich rechne ich mit einer sehr knappen Begegnung, in welcher wir, wie gesagt, das bessere Ende für uns haben sollten.“

Union Mühlbach - ESV Westbahn Linz Schauer Bau   Tipp: 1:1

Feigl: „Im Spitzenspiel dieser Runde empfängt die Union Mühlbach den ESV Westbahn Linz. Beiden Vereinen gelang es sich bislang absolut schadlos zu halten, wobei man aber dazu sagen muss, dass die Sipura-Elf erst zwei Meisterschaftsspiele in den Beinen hat. Die „Eisenbahner“ durften sich am vergangenen Spieltag über einen Sieg in sprichwörtlich letzter Sekunde gegen die ASKÖ Neue Heimat freuen. Die Mühlbacher waren hingegen ihrerseits spielfrei und konnten somit neue Kräfte sammeln. In der vergangen Spielzeit konnte beim Aufeinandertreffen dieser beiden Teams, stets die Heim-Mannschaft die drei Punkte für sich verbuchen. Am kommenden Sonntag könnte diese Serie durchbrochen werden, daher halte ich ein Unentschieden für äußerst wahrscheinlich.“


Spielfrei: ASKÖ Oedt


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter