2. Klasse Mitte: Vorschau und Expertentipp

altDie Vorschau und den Expertentipp zur sechsten Runde in der 2. Klasse Mitte nahm diese Woche exklusiv auf unterhaus.at mit Alfred Pöcksteiner, der Trainer der ASKÖ Neue Heimat Linz vor. Der Coach des aktuellen Tabellenneunten erhofft sich von seiner aufgrund von vielen Ausfällen ersatzgeschwächten Mannschaft an diesem Spieltag eine Reaktion auf die zuletzt gezeigte Leistung bei der Niederlage gegen die Reserve der Union Edelweiß. Diese wird wohl auch nötig sein, um gegen die Union Mühlbach das von Pöcksteiner getippte Ergebnis von 2:2 erreichen zu können. Im Spitzenspiel der Runde zwischen Westbahn Linz und Oedt erwartet unser Experte übrigens einen Auswärtssieg der Topalovic-Elf.

Samstag (22.09.) – 16 Uhr

ASKÖ Neue Heimat Linz - Union Mühlbach   Tipp: 2:2

Pöcksteiner: „Meine Spieler wissen genau, dass sie sich am vergangenen Wochenende nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Sie wollen gegen Mühlbach auf jeden Fall zeigen, dass mehr in ihnen steckt. Diese Partie wird aber sicherlich unheimlich schwer für uns werden, auch wenn ich den Gegner als nicht mehr ganz so stark einschätze, wie noch in der letzten Saison. Die vielen Verletzten und Kranken in unseren Reihen machen die Ausgangslage für uns nicht gerade günstiger. Am Ende sollte es hoffentlich dennoch zu zumindest einen Punkt für meine Mannschaft reichen.“

ESV Westbahn Linz Schauer Bau - ASKÖ Oedt   Tipp: 0:2

Pöcksteiner: „In dieser Partie kommt es zum Aufeinandertreffen zweier ganz heißer Aufstiegskandidaten. Beide Teams konnten bislang alle vier bereits absolvierten Spiele gewinnen, wobei Oedt noch nicht einen einzigen Gegentreffer hinnehmen musste. Der ESV hat sich bis dato in der Defensive aber ähnlich sattelfest gezeigt wie der Ligakrösus und so manche knappe Partie auch aufgrund einer sehr gut sortierten Abwehr für sich entschieden. Die Linzer haben in diesem Duell aber den großen Nachteil, nicht über Spieler wie zum Beispiel Bozo Kovacevic zu verfügen, welcher eben eine enorme individuelle Klasse und auch viel Erfahrung besitzt. Ganz generell denke ich, dass Oedt noch nicht sein wahres Gesicht gezeigt hat. An diesem Samstag sollte es aber dennoch oder vielleicht gerade deswegen den fünften Sieg in Folge für die Topalovic-Elf geben.“

ASKÖ Ebelsberg Linz - Union Raiba Pucking   Tipp: 1:3

Pöcksteiner: „Als Gast auf dem kleinen Platz des ASKÖ Ebelsberg Linz zu spielen ist immer schwierig, vor allem auch deshalb weil die Hausherrn sehr genau wissen, die räumliche Begrenztheit zu ihren Gunsten auszunützen. Pucking scheint mir in dieser Liga aber zuletzt so richtig angekommen zu sein, was die Siege gegen Chemie Linz und St. Martin auch unterstreichen. Ich traue den Schützlingen von Herbert Feigl, trotz erschwerter Bedingungen, deshalb zu, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.“

SV Chemie Linz - ASKÖ Zöhrdorf Linz   Tipp: 1:1

Pöcksteiner: „In dieser Begegnung kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden punktelosen Tabellenletzten. Bei Zöhrdorf soll, was man so hört, bereits schon etwas Unruhe herrschen. Der SV Chemie Linz hat seinerseits, nachdem man die ersten Runden ganz passabel bestritten hat, in den letzten Wochen doch abgebaut. Es scheint mir durchaus wahrscheinlich, dass sich nach 90 Spielminuten beide „Kellerkinder“ über ihren ersten Punkt freuen können. Ich tippe daher auf ein Remis.“


Sonntag (23.09.) – 16 Uhr

ATSV St. Martin/Traun - ASKÖ Dionysen/Traun   Tipp: 2:2

Pöcksteiner: „St. Martin/Traun ist meines Erachtens nach ein sehr unangenehmer, da kampfstarker Gegner, auch wenn diese Mannschaft zuletzt drei Niederlagen en suite kassierte. Die größeren spielerischen Mittel sehe ich hingegen bei Dionysen vorliegen, wobei ich glaube, dass dieser Truppe der Abgang von Viktor Milos in der Sommerpause noch immer zusetzt. In der abgelaufenen Meisterschaft siegte in diesem Trauner Derby stets die Heimelf mit 3:1. Am Sonntag rechne ich persönlich aber eher mit einem Unentschieden, als mit einem Erfolg des Gastgebers.“

Union Edelweiß Linz 1b - Union Babenberg Linz   Tipp: 0:3

Pöcksteiner: „In der letzten Runde haben einige Spieler des 1b-Teams der Union Edelweiß gegen meine Mannschaft gezeigt, welch gute Fussballer sie doch sind. Dennoch geht für mich Babenberg als Favorit in diese Partie. Mit der richtigen Einstellung, für welche Trainer Wolfgang Hörmedinger bestimmt sorgen wird, sollte den Gästen gegen die Reserve des Radio OÖ-Ligisten eigentlich nichts passieren. Ausschlaggebend für einen Babenberger Sieg könnte zudem, die mangelnde Routine von Edelweiß „jungen Wilden“ sein.“


Spielfrei: SC Kirchberg/Thening


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter