1:1-Unentschieden reicht nicht! SV Steyregg verpasst Wiederaufstieg

Der SV Steyregg empfing den ASK St. Valentin 1b (1. Klasse Mitte) zum Rückspiel der Relegation. Trotz einer 1:2-Niederlage in Niederösterreich rechnete sich der Vizemeister der 2. Klasse Mitte, der in der Meisterschaft von zwölf Heimspielen nicht weniger als zehn gewinnen konnte und auf eigener Anlage das stärkste Team der Liga war, Aufstiegschancen aus. Der SV ging vor heimischer Kulisse auch in Führung, kassierte aber noch vor der Pause den Ausgleich, schaffte es nicht, den entscheidenden Treffer zu erzielen und verpasste somit den Wiederaufstieg. Dem zweiten Team des OÖ-Ligisten reichte am Samstagnachmittag ein 1:1-Unentschieden und fixierte 22 Stunden nach der Kampfmannschaft ebenfalls den Klassenerhalt.

 

Starke Steyregger mit verdienter Führung - Peschta gleicht kurz vor der Pause aus

Vor rund 250 Besuchern war dem Vizemeister von Beginn an deutlich anzumerken, das Blatt undbedingt wenden zu wollen. Die Steyregger fanden gut ins Spiel, übten sofort Druck aus und drängten auf den Führungstreffer. Doch der SV konnte aus seiner klaren optischen Überlegenheit zunächst kein Kapital schlagen. Nach einer halben Stunde brandete auf der Sportanlage dann aber doch Jubel auf, als Leon Zimmer nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld den Ball mit dem Kopf verlängerte und die Heimischen in Front brachte. Die Niederösterreicher waren nicht lange geschockt und holten kurz vor der Pause zum Gegenschlag aus. Nach einem sehenswerten Seitenwechsel auf rechts, schlug Pascal Ömer den Ball in die Tiefe, der wieselflinke Marcel Peschta stürmte in vollem Tempo an einem Verteidiger vorbei, setzte das Leder mit links ins kurze Eck und fixierte den 1:1-Pausenstand.

Gäste bringen 1:1 mit vereinten Kräften über die Zeit

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Nebel bekamen die Zuschauer ein ähnliches Bild zu sehen. Die Hausherren machten auch im zweiten Durchgang ordentlich Dampf. Der SV war auch nach der Pause spielerisch die klar bessere Mannschaft, die Heimischen taten sich jedoch schwer, zwingende Chancen zu kreieren, zumal das 1b-Team beherzt dagegenhielt. Während ein brandgefährlicher Stanglpass der Hausherren keinen Abnehmer fand, fuhr der ASK den einen oder anderen Konter und hätte den Sack durchaus zumachen können. Da ein Lupfer von Niklas Gruber das SV-Gehäuse knapp verfehlte, stand das Spiel weiterhin auf Messers Schneide. In der Schlussphase waren die Gäste vor allem um eine kompakte Defensive bemüht. Im letzten Match unter Spielertrainer Davor Klepic, der das Zepter an Gregor Simoner übergibt, der zuletzt in Pierbach tätig war, brachten die Niederösterreicher mit vereinten Kräften das 1:1 über die Zeit und durften nach dem Schlusspfiff den Klassenerhalt bejubeln.

Davor Klepic, Spielertrainer ASK St. Valentin 1b:
"Die Steyregger waren spielerisch die klar bessere Mannschaft, demzufolge hätte das Duell auch anders enden können. Doch wir haben taktisch geschickt agiert, zudem hat die größere Erfahrung den Ausschlag gegeben. Mich persönlich freut dieses Unentschieden ganz besonders, denn nach drei Jahren beendete ich meine Tätigkeit und kann auf eine erfolgreiche Bilanz blicken - im Vorjahr konnten wir den Aufstieg und heuer den Klassenerhalt feiern".  

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter