Neue Heimat Linz zwingt Tabellenführer in die Knie

Am Sonntagnachmittag gastierte mit der DSG Union Haid der Tabellenführer der 2. Klasse Mitte bei der ASKÖ Neue Heimat Linz. Die Haider, welche im Frühjahr noch ungeschlagen sind, könnten mit einem Sieg ein weiteres Ausrufezeichen im Titelkampf setzen. Auch für Neue Heimat wären drei Punkte wichtig, könnten die Linzer den Abstand zum Relegationsplatz verringern. In einer spannenden Partie zwang die ASKÖ den Ligaprimus mit 3:2 in die Knie.

 

Neue Heimat überrollt Tabellenführer

Sofort nach Anpfiff von Schiedsrichter Rumetshofer nahm die Neue Heimat das Zepter in die Hand und setzte den Favoriten unter Druck. Nach drei Minuten klingelte es zum ersten Mal im Union-Kasten. Faisal Raufi zog vom Strafraumrand selbstbewusst ab und sorgte mit einem herrlichen Schlenzer ins linke Eck für die frühe Führung. Auf eine Antwort von Haid warteten die Zuschauer vergeblich. Stattdessen drückten weiter die Mannen von Trainer Semir Sejdic und legten nach neun Minuten nach. Mersad Besic behielt nach einem Doppelpass die Nerven und erhöhte eiskalt auf 2:0. Auch nach dem zweiten Tor fanden die Haider nicht ins Spiel und erspielten sich keine Chancen. In der 18. Minute zog der Top-Torjäger der Linzer, Slavisa Stojanovic, direkt ab und ließ Gästegoalie Mario Breitenfellner keine Chance. Die Union Haid kam überhaupt nicht ins Spiel und musste mit einem 0:3-Rückstand den Gang in die Kabine antreten.

Durica-Doppelpack ändert nichts an Haider Niederlage

In der zweiten Hälfte fanden die Gäste zwar etwas besser in die Begegnung, zwingende Chancen blieben jedoch aus. Zehn Minuten nach Wiederbeginn musste Neue Heimat-Verteidiger Emin Agovic verletzungsbedingt  das Feld verlassen, für ihn kam Vahit Dasdemir. In der 61. Minute wurde es laut am ASKÖ-Sportplatz, als Milan Durica aus abseitsverdächtiger Position den Anschlusstreffer erzielte. Danach versuchten die Gäste, weitere gefährliche Torraumszenen zu erzeugen. Dieses Vorhaben wurde nach 83 Minuten belohnt. Nach einem Gestochere stand Durica erneut goldrichtig und versenkte den Ball. Die Schlussoffensive der Gäste brachte nichts ein. Nach sieben Spielen ohne Niederlage mussten die Mannen von Trainer Gernot Bachmaier den Platz als Verlierer verlassen. Die Neue Heimat hingegen darf sich nach dem achten Saisonsieg wieder Chancen auf den Relegationsplatz ausrechnen.

Semir Sejdic, Trainer ASKÖ Neue Heimat Linz:
„Wir haben eine traumhafte erste Halbzeit gespielt. Leider hat sich am Anfang des zweiten Durchgangs unser Innenverteidiger verletzt, weswegen wir hinten etwas offener wurden. Dass wir das Spiel trotzdem gewinnen konnten, macht mich stolz und stimmt mich zuversichtlich für die nächsten Runden.“

 

Rainhard Grabner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter