Union Haid krönt sich vorzeitig zum Meister

Nach einer starken Saison hatte die DSG Union Haid in der 23. Runde die Chance, die Meisterschaft der 2. Klasse Mitte endgültig für sich zu entscheiden. Mit einem Sieg wäre der Meistertitel und sofortige Wiederaufstieg besiegelt. Der SV Franckviertel Linz hatte dem Ligaprimus wenig entgegenzusetzen und musste sich dem frischgebackenen Meister mit 1:5 geschlagen geben.

 

 

Frühes Tor bringt Gäste in Front

Vier Minuten nach Anpfiff von Schiedsrichter Kustura gab es die erste Überraschung. Der Ball zappelte im Tor der Heimmannschaft und Franckviertel ging in Führung. Florian Simhofer blieb cool und verwandelte eiskalt. Bereits in der 22. Minute egalisierte Haid den Rückstand und glich in Person von Milan Durica aus. Nach 31 Minuten sah sich Haid-Trainer Gernot Bachmaier zu seinem ersten Wechsel gezwungen, als Manuel Zarazik verletzungsbedingt den Platz verlassen musste. Für ihn kam Gerhard Cepek. Die Gastgeber waren zwar tonangebend, die Linzer hielten aber gut mit und machten dem Meister das Leben schwer. Nach 45 Minuten beende der Schiedsrichter die erste Halbzeit, ging es mit 1:1 in die Kabinen.

Meister ringt kämpfende Linzer nieder

Die Heimmannschaft kam überzeugender aus der Kabine und man merkte den Haidern an, dass sie die Meisterschaft entscheiden wollten. In der 52. Minute nahm Manuel Peterwagner Maß und versenkte das Spielgerät mustergültig im Tor der Gäste. Eine Minute später war es erneut Durica, der Franckviertel-Torhüter Robert Wagner keine Chance ließ und auf 3:1 erhöhte. Die Gäste gaben sich trotz des Rückstandes nicht geschlagen, taten sich aber schwer, gefährlich vor das Haider Tor zu kommen. Nach 85 Minuten sorgte Andreas Levarda mit einem schönen Schuss für die Entscheidung. Zwei Minuten später setzte Peterwagner den Deckel auf die Partie. Mit dem 5:1-Sieg steht die DSG Union Haid als Meister der 2. Klasse Mitte fest. Nach dem Abstieg mauserte sich die Bachmaier-Elf sofort zu einem Titelfavoriten. Trotz eines kleinen Leistungsabfalles im Frühjahr waren die Haider stets dominant.

Franz Weidmann, Obmann DSG Union Haid:
„Wenn ich zurückblicke, sind wir sehr gut in die Meisterschaft gestartet. Der Herbst ist sehr gut verlaufen und wir haben tolle Leistungen geboten. Ich muss ehrlich zugegen, dass wir im Frühjahr einen kleinen Hänger hatten und die Leistungen teilweise nicht mehr so gut gepasst haben. Wir haben es nicht mehr ganz geschafft, unser Potential abzurufen und uns deutlich schwerer getan, als im Herbst. Trotzdem haben wir den Titel relativ sicher ins Ziel gebracht, worüber wir natürlich sehr froh sind. Für die nächste Saison erhoffen wir uns einen Mittelfeldplatz und wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“

 

Rainhard Grabner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter