FC Stahl Linz stellt im Schlagerspiel Puchenau ein Bein

Die zweite Runde der 2. Klasse Mitte konnte gleich mit einem ordentlichen Kracher aufwarten. Mit dem FC Stahl Linz empfing ein Spitzenteam der Liga die von vielen Experten als Topfavoriten gehandelte Union Puchenau. Die Gäste aus Puchenau wussten in der ersten Runde ihre Ambitionen mit einem 6:0 über Ebelsberg durchaus zu untermauern, während Stahl beim SV Urfahr remisierte. Die etwa 50 Zuschauer am Sportpark Auwiesen bekamen jedenfalls ein sehr hochwertiges Spiel zu sehen.

 

Stahl Linz mit guter Performance

Ein für 2. Klasse-Verhältnisse geradezu hochklassiger Fußballnachmittag begann mit einem offenen Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften Vollgas gaben und dieses Spiel zu einem echten Schlager machten. Nach zehn Minuten fanden die Heimischen eine sehr aussichtsreiche Gelegenheit vor. Bei Alexandru Ionuts Schuss konnte sich jedoch der bereits in der ersten Runde in der Anfangsphase stark haltende Puchenauer Keeper Missbichler auszeichnen. Mit diesem ersten Akzent machte die Schmoll-Elf klar, dass sie keineswegs vorhatte, vor den Puchenauern in Ehrfurcht zu erstarren. Aber auch die Gäste aus Puchenau spielten mit offenem Visier und fanden Torchancen vor, Istrefi im Tor der Linzer blieb jedoch ohne Fehl und Tadel. Auf nicht immer einfach zu bespielendem Boden spielten sich beide Teams auch viele Eckbälle heraus, bei denen die Defensivreihen jedoch stabil blieben.

Puchenau kommt nicht mehr zurück

Nach etwa einer Stunde Spielzeit sollte Stahl Linz schließlich ein zumindest in der Entstehung glücklicher Führungstreffer gelingen. Ein abgefälschter Göktas-Schuss findet irgendwie den Weg zu Topuz, der den Ball zur umjubelten 1:0-Führung über die Linie spitzeln kann. Den Linzern fehlten damit nur noch 30 Minuten bis zum großen Coup. Die Puchenauer reagierten ziemlich hastig und warfen alles nach vorne, während sich die Schmoll-Elf zurückzog. Die Gäste agierten ziemlich hastig und mit vielen hohen Bällen. Die Linzer hingegen suchten ihr Glück im Konter. Beiden Mannschaften sollte auf diese Weise jedoch kein Treffer mehr gelingen, weshalb der FC Stahl drei wichtige Punkte ins Trockene bringen kann und Puchenau bereits im zweiten Spiel die erste Niederlage hinnehmen muss.

Endrico Schmoll, Trainer FC Stahl Linz:
"Meiner Meinung nach war das ein gutes Spiel auf hohem Niveau. Nach unserer Führung machten wir einen Schritt zurück und spielten auf Ergebnis. Puchenau war nach dem 1:0 ungeduldig und spielte viele hohe Bälle."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter