SV Urfahr prolongiert mit Sieg bei Babenberg ordentlichen Saisonstart

In der 2. Klasse Mitte standen sich in der fünften Runde unter anderem die Union Babenberg und der SV Urfahr gegenüber. Während die Babenberger bislang in der neuen Saison noch nicht wirklich in die Gänge kamen, erst einen Punkt sammelten, konnten die Urfahraner, ohne auffällig zu glänzen, doch den einen oder anderen guten Akzent setzen.

 

Pech für Babenberg

Für beide Teams war es daher nicht unwesentlich, an diesem sonnigen Fußballnachmittag entscheidend nachzulegen. Die Urfahraner schienen dabei von Beginn an entschlossener zu sein. Die Madlmayr-Elf spielte aus einer kompakten Abwehr heraus stets konzentriert und setzte den Babenbergern darüber hinaus durch ein munteres und aggressives Offensivspiel merkbar zu. Bereits nach acht Minuten gelangte ein Stanglpass von rechts zu Dominik Lang, der keine Mühe hatte, das Spielgerät im Tor der Gäste unterzubringen. Nach einer guten halben Stunde gelang es den Urfahranern schließlich auf 2:0 zu stellen. Nach einer Flanke von rechts war erneut Lang zur Stelle. Pech für die Babenberger: Die Hörmedinger-Elf scheiterte in der 19. Minute vom Elfmeterpunkt. Hartl, der den Elfmeter verschossen hatte, platzierte nur wenige Minuten später einen Freistoß an die Latte.

Mittelfeldspieler erzielt vier Tore

Der Mittelfeldspieler, der vor seiner Zeit in Urfahr ausschließlich für Innviertler Vereine kickte, sollte an diesem Tag jedoch noch lange nicht genug haben. In der 42. Minute bekamen die Gäste vom Schiedsrichter einen Freistoß zugesprochen. Der Ball wurde gefährlich zur Mitte gespielt, von einem Urfahraner Spieler noch per Kopf verlängert und schließlich von Lang an der zweiten Stange zum 3:0 in die gegnerischen Maschen befördert. In der 52. Minute fiel schließlich der vierte und letzte Treffer in diesem Spiel. Wieder wurde ein Freistoß von Dochnal per Kopf zu Dominik Lang verlängert, der erneut keine Mühe hatte, entsprechend zu vollenden. Nach dem Spielende wurde Babenbergs Keeper Klaric noch mit der Begründung einer Tätlichkeit ausgeschlossen. Durch diesen Sieg gelang es dem SV Urfahr, auf den vierten Tabellenplatz vorzustoßen, während Babenberg weiter auf den Befreiungsschlag wartet.

Markus Ecker, Sektionsleiter SV Urfahr:
"Wir waren heute immer den Schritt schneller und in der Offensive aggressiv. Wir sind darüber hinaus hinten 90 Minuten lang gut gestanden. Die Tore von Dominik Lang fielen eigentlich allesamt auf die gleiche Art und Weise. Das gesamte Spiel war irgendwie immer ein bisschen aggressiv heute. Babenberg hat noch einen Elfmeter neben das Tor geschossen und dann noch die Stange getroffen. Die Aktion, welche nach dem Spiel die Rote Karte nach sich zog, war unübersichtlich, ich habe das Geschehene nicht gesehen." 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter