SV Lichtenberg nach Jerabek-Viererpack "heimlicher Tabellenführer"

ASKÖ Treffling
SV Lichtenberg

Am Sonntagnachmittag empfing die ASKÖ Treffling den SV Lichtenberg zum Duell zweier Liga-Neulinge. Während die ASKÖ im Vorjahr in der Gruppe Nord-Mitte aktiv war, mussten sich die Lichtenberger im Sommer aus der 1. Klasse Nord verabschieden. Eine Woche nach einer 1:7-Klatsche bei Babenberg wollte die Kloimstein-Elf wieder in die Spur finden. Die Trefflinger lagen zur Pause zwar voran, konnten ihr Vorhaben am Ende aber nicht realisieren und mussten nach einer 2:4-Pleite das Exit 19-Stadion erstmals seit 7. Oktober 2018 als Verlierer verlassen. Der Absteiger hingegen setzte seinen Erfolgslauf fort und führt nach dem fünften Sieg in Serie nach Verlustpunkten "heimlich" die Tabelle der 2. Klasse Mitte an.


Kloimstein-Elf dreht Spiel

Knapp 150 Besucher bekamen von Beginn an ein intensives Match und bereits in der Anfangsphase zwei Tore zu sehen. In Minute zwölf brachte Pavel Jerabek, der im Sommer aus Tschechien zum SVL gewechselt war, die Gäste in Front. Darüber durften sich die Mannen von Coach Gabriel Molski aber nur kurz freuen. Denn 180 Sekunden später versenkte Christopher Sallinger einen Freistoß. Den Heimischen war deutlich anzusehen, sich für die letztwöchige empfindliche Niederlage rehabilitieren zu wollen. Die ASKÖ ging engagiert ans Werk und drehte das Spiel nach 35 Minuten - Julian Huemer fixierte mit seinem zehnten Saiontor den 2:1-Pausenstand.

Match kippt erneut - Jerabek in Durchgang zwei mit lupenreinem Hattrick

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mesic arbeitete die Lichtenberger Torfabrik - der Absteiger feierte zuletzt zwei 6:1-Kantersiege - auf Hochtouren. In Durchgang zwei waren nur drei Minuten gespielt, als Jerabek einen Elfmeter verwandelte. Nach dem Ausgleich stand das Match auf Messers Schneide und kippte nach einer Stunde erneut. Der 27-jährige Tscheche gab ASKÖ-Schlussmann Pascal Meindl ein weiteres Mal das Nachsehen. Der Absteiger hatte die Siegerstraße erreicht und machte nach 70 Minuten den Deckel drauf. Dem "Man of the Match" blieb es vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen, als Jerabek mit seinem bereits 20. Saisontreffer den 4:2-Erfolg des SV Lichtenberg besiegelte. Beide Mannschaften greifen am kommenden Sonntag wieder ins Geschehen ein. Der "heimnliche Tabellenführer" empfängt Schlusslicht Fanckviertel Linz zum Duell "David gegen Goliath", die Kloimstein-Elf ist bei den Edelweiß Juniors zu Gast.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter