2. Klasse Mitte 15/16: Vorschau Runde 16

Der bevorstehende 16. Spieltag in der 2. Klasse Mitte presented by HDI hält für sie wieder allerhand höchstinteressante Partien bereit. So werden etwa in Traun mit der ASKÖ Dionysen und der Union Babenberg zwei Aufstiegsaspiranten im einzigen Sonntagsspiel miteinander die Klingen kreuzen. Einen Tag früher kommt es mit den Begegnungen zwischen dem SV Chemie und dem ATSV St. Martin, sowie zwischen der Union Puchenau und dem ESV Westbahn gleich zweimal zum Aufeinandertreffen von Tabellennachbarn. Während der amtierende Herbstmeister SV Urfahr seinerseits bei der zuletzt spielfreien ASKÖ Ebelsberg gastiert, stehen die drittplatzierten "Löwen" aus Zöhrdorf vor einem schwierigen "Pflichtsieg" in Oftering. Zum Drüberstreuen gibt es schließlich auch noch das Derby zwischen dem FC Stahl und Union Edelweiß 1b.

 

Sa, 02.04.2016, 16:30 Uhr

ESV Westbahn Linz - Union Puchenau

Live-Ticker

ESV Westbahn Linz Union Puchenau

Beide Vereine starteten mit neuen Trainern ins Frühjahr. Die noch nicht allzu aussagekräftige Bilanz nach zwei Spieltagen liest sich mit drei bzw. vier eroberten Punkten recht ähnlich. Sowohl Neo-ESV-Coach Wolfgang Stary, als auch Puchenaus frisch gebackener Spielertrainer Mario Krenmaier konnten am vergangenen Wochenende ihre Premierensiege feiern. Während sich die "Eisenbahner" mit einem 3:0-Auswärtserfolg über den ATSV St. Martin in der Tabelle auf Rang sechs verbessern konnten, verwandelten die um eine Position besser platzierten Puchenauer einen 0:1-Pausenrückstand gegen Oftering noch in ein 2:1. Im Herbst trennten sich beiden Kontrahenten nach einem packenden Fight mit einem 4:4-Unentschieden, wobei erst ein Strafstoß in der 94. Minute der Union Puchenau einen Punkt rettete. Ohne diesen späten Elfmeterpfiff würde der ESV im Moment übrigens vor den Puchenauern im Klassement zu finden sein. Am Samstag hat die ASKÖ Westbahn nun die Möglichkeit dies mit einem Heimerfolg nachzuholen und die Gäste aus den Top-5 zu verdrängen.

Sa, 02.04.2016, 16:30 Uhr

SV Oftering - ASKÖ Lions Flo-Soccer Linz

Live-Ticker

SV Oftering ASKÖ Lions Flo-Soccer Linz

Im Topspiel der vergangenen Runde konnte die ASKÖ Lions Flo-Soccer mit einem Remis gegen die ASKÖ Dionysen ihre Serie auf zehn Duelle in Folge ohne Niederlage ausbauen. Nach dem Unentschieden gegen den Tabellenführer gilt es für die Zöhrdorfer nun jedoch gegen den SV Oftering voll zu punkten, will man den Kontakt zur Spitze nicht verlieren. "Für uns ist dieses Spiel sicherlich ein Pflichtsieg, der aber auf dem kleinen und sehr schwer zu bespielenden Platz in Oftering kein Selbstläufer sein wird.", so ASKÖ-Lions-Coach Herbert Neyder. Sein Gegenüber Gustav Kohout ließ nach dem erfolgreichen Rückrundenstart gegen St. Martin noch damit aufhorchen, dass er seine Mannschaft mittlerweile in der Lage sieht, auch die Teams aus dem oberen Drittel der Tabelle zu ärgern. In der Vorwoche bestätigten die Spieler die Aussage ihres Trainers, als man auswärts gegen den Ligafünften Union Puchenau zur Pause führte, ehe man am Ende knapp mit 1:2 den Kürzeren zog. Im Hinspiel war der SVO von einer möglichen Sensation gegen den Aufstiegsaspiranten aus Linz noch weit entfernt, wurde man von den "Löwen" bei der damaligen 0:6-Schlappe doch mit Haut und Haar verspeist. Für die Ofteringer war dieses Debakel bis dato die mit Abstand höchste Saisonniederlage, wofür man sich am kommenden Samstag sicherlich revanchieren möchte.

Sa, 02.04.2016, 16:30 Uhr

FC Stahl Linz - Union Edelweiß Linz Juniors

Werde Live-Ticker-Reporter und gewinne Traumurlaube sowie 3 brandneue iPads!

FC Stahl Linz Union Edelweiß Linz Juniors

Dass sich fleißiges Testen in den kalten Wintermonaten durchaus bezahlt macht, das zeigte sich beim FC Stahl Linz am Ostermontag. Die neuformierten Voestler hatten die Möglichkeiten in der meisterschaftsfreien Zeit Etliches auszuprobieren und waren dadurch der schwierigen Situation gewachsen, als man im Duell mit der Union Babenberg kurz vor Schluss einem Rückstand nachlaufen musste. Die Schmoll-Elf konnte schließlich die Partie gegen den Ligavierten dank der Treffer zweier Neuzugänge in sprichwörtlich letzter Sekunde noch drehen. Einer der Sparingspartner des FC Stahl war übrigens das 1b-Team der Union Edelweiß Linz. Auch gegen die Talente des OÖ-Ligisten lagen die "Stählernen" zurück, ehe sie das Vorbereitungsspiel Ende Februar noch mit 4:3 für sich entscheiden konnten. Einen Monat später werden beide Lokalrivalen in diesem Derby wohl mit veränderter Startformation beginnen, weshalb dieses Ergebnis, genauso wie der 4:0-Heimsieg von Union Edelweiß Linz 1b im Hinspiel nur bedingt aussagekräftig sind. Die Gäste warten unter der Führung von Neo-Trainer Peter Slicho noch auf ihren ersten Punkt.

Sa, 02.04.2016, 16:30 Uhr

SV Franckviertel Linz - ATSV Födinger St. Martin/Traun

Live-Ticker

SV Franckviertel Linz ATSV Födinger St. Martin/Traun

Den Start ins Frühjahr hätten sich die beiden Nachzügler sicherlich ganz anders vorgestellt. Sowohl die "Chemiker", als auch die Mannen von Coach Jürgen Panis mussten sich in ihren ersten beiden Rückrundenspielen geschlagen geben, wobei den Traunern dabei sogar ein Ehrentreffer verwehrt blieb. An ein Offensivfeuerwerk dürfte generell in dieser Partie nicht zu denken sein, immerhin erzielte der SV Chemie bei seinen letzten vier Auftritten in der 2. Klasse Mitte presented by HDI ein mageres Tor, beim ATSV waren es im Vergleich im selben Zeitraum deren vier Stück. Dass man Statistiken aber immer auch widerlegen kann, dass zeigte bereits das Hinspiel, indem der Ball satte sechsmal im Netz zappelte. Zu neunt holte die Panis-Elf damals, dank eines direkt verwandelten Freistoßes von Joker Muamer Busatlic, noch einen Punkt. Laut SV Chemie-Coach Jürgen Bachmaier wird es für sein Team gegen den Tabellennachbarn vor allem wichtig sein, seine mentale Blockade endlich zu lösen. Selbst wenn dies den "Chemikern" gelingen sollte, wartet auf sie immer noch ein ganz schweres Spiel, müssen die Hausherrn doch auf die beiden gesperrten Patrick Pointner und Robert Wagner, sowie möglicherweise auch auf die angeschlagenen Brane Padjan und Semin Hamdemir verzichten.

Sa, 02.04.2016, 16:30 Uhr

ASKÖ Ebelsberg Linz - SV Urfahr 1912

Live-Ticker

ASKÖ Ebelsberg Linz SV Urfahr 1912

Die ASKÖ Ebelsberg war nach ihrem 3:1-Sieg zum Rückrundenauftakt zuletzt spielfrei, wodurch eine Woche mehr Zeit blieb, um sich für das Duell mit dem Herbstmeister SV Urfahr zu rüsten. Im Hinspiel war die derzeit auf Rang acht in der Tabelle liegende Wimmer-Elf gegen den Absteiger aus der 1. Klasse Mitte noch relativ chancenlos gewesen, so lag man beim ersten Aufeinandertreffen schon nach 39. Minuten uneinholbar mit 0:3 zurück. Zuhause möchten sich die seit immerhin fünf Spielen in Folge ungeschlagenen Ebelsberger gegen den Titelaspiranten zweifellos besser aus der Affäre ziehen, als bei der 1:4-Niederlage im Herbst. Dass die Gastgeber vor eigenem Publikum alles andere als ein dankbarer Gegner sind, das beweist ein Blick auf die Heim-Tabelle, in der die Schützlinge von Trainer Peter Wimmer mit nur einer einzigen Niederlage auf dem aktuell vierten Platz rangieren. Der SV Urfahr hat seines Zeichens aber ebenso erst einmal in dieser Spielzeit in der Fremde verloren. Die Gäste zeigten sich am vergangenen Wochenende im Titelkampf mit einem 3:0-Erfolg über das 1b-Team der Union Edelweiß souverän. Dass die Schützlinge von Coach Mario Mayr zurzeit die besten Karten im Aufstiegsrennen haben, liegt vor allem auch daran, dass sie bis dato all ihre Spiele gegen Mannschaften außerhalb der Top-5 gewinnen konnten und sich keinerlei Umfaller geleistet haben.

So, 03.04.2016, 16:30 Uhr

ASKÖ Dionysen/Traun - Union Babenberg Linz Süd

Live-Ticker

ASKÖ Dionysen/Traun Union Babenberg Linz Süd

Im Spitzenspiel der Runde empfängt der Tabellenführer aus Traun den Ligavierten Union Babenberg. Für die ASKÖ Dionysen ist es nach dem Unentschieden am Ostermontag gegen die ASKÖ Lions Flo-Soccer das zweite Duell mit einem direkten Aufstiegskonkurrenten innerhalb von nur sechs Tagen. Mit der Punkteteilung in Zöhrdorf konnte man beim Spitzenreiter noch ganz gut leben, da sich der Abstand zu Platz drei nicht verringerte und man nachwievor im Titelrennen alles noch selbst in der Hand hat. Gegen die Union Babenberg wird es der Hodzic-Elf aber sicherlich zu wenig sein, ihre seit gefühlten Ewigkeiten blütenreine Weste wieder einmal sauber zu halten. Die Trauner werden alles daran setzen auch das zweite Heimspiel im Frühjahr zu gewinnen. Bei den Gästen, die sich zuletzt dem FC Stahl denkbar knapp geschlagen geben mussten, hofft man, dass man sich im Defensivverhalten auf dem kleinen Platz in Traun gegenüber der Vorrunde steigern kann. Dass die Babenberger nicht bereit sind sich wehrlos aus dem Aufstiegsrennen zu verabschieden, dass unterstrich ihr Trainer Thomas Tonezzer: "Wir wollen solange wie nur möglich vorne dabeibleiben. Falls wir gewinnen, würden wir diesem Ziel einem großen Schritt näher kommen." Dass die Linzer wissen wie man der ASKÖ Dionysen weh tun kann, das bewiesen sie im Herbst, als sie einen 0:3-Rückstand noch in den letzten 20 Minuten in ein 3:3-Unentschieden verwandelten. Jürgen Hartl, der mit gleich zwei verwandelten Freistößen die Aufholjagd einleitete, wird den Babenbergern im Rückspiel allerdings verletzungsbedingt fehlen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter