2. Klasse Mitte 15/16: Vorschau Runde 21

Der bevorstehende 21. Spieltag in der 2. Klasse Mitte presented by HDI steht ganz klar im Zeichen des Duells David gegen Golliath, treffen doch die bisher besten sechs Vereine durch die Bank auf Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Dass die vermeintlich Kleinen aber immer wieder auch zum Stolperstein werden können, das zeigte sich bereits am vergangenen Wochenende als der ATSV St. Martin dem Titelkandidaten SV Urfahr einen Punkt abtrotzte. In der kommenden Runde wartet auf die Panis-Elf nach diesem Achtungserfolg mit dem Auswärtsspiel bei der zu Hause noch ungeschlagenen Union Puchenau der nächste ganz schwere Brocken. Die Meisterschaftsanwärter ASKÖ Dionysen, ASKÖ Lions Flo-Soccer und SV Urfahr hoffen allesamt mit dem Heimvorteil im Rücken gegen "Underdogs" Pflichtsiege einzufahren. Dass von der Papierform her ausgeglichenste Duell findet schließlich am Sonntag zwischen der fünftplatzierten Union Babenberg und der auf Rang neun liegenden ASKÖ Ebelsberg statt, wobei beide Mannschaften zuletzt mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten. Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

 

Sa, 07.05.2016, 17:00 Uhr

ASKÖ Dionysen/Traun - ESV Westbahn Linz

Live-Ticker

ASKÖ Dionysen/Traun ESV Westbahn Linz

Die ASKÖ Dionysen hat es dank der zuletzt tatkräftigen Unterstützung vom Lokalrivalen ATSV St. Martin nun endgültig selbst in der Hand, in etwas mehr als einem Monat den ersten Meisterteller seit 30 Jahren in die Luft zu stemmen. Mit fünf Siegen aus den noch verbleibenden fünf Begegnungen wäre die Hodzic-Elf dank ihres famosen Torverhältnisses von +50 realistisch betrachtet nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Der von der Tabellenposition her härteste Gegner, der sich den Traunern noch in den Weg stellt, ist die ASKÖ ESV WINWIN Westbahn Linz, die derzeit mit 18 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter den siebten Rang belegt. Im Herbst hatte der seit 30 Spielen in der 2. Klasse Mitte in Folge ungeschlagene Titelfavorit mit den "Eisenbahnern" keine größeren Probleme. Trotz des damaligen Fehlens ihres etatmäßigen Torjägers Daniel Novakovic feierte die ASKÖ Dionysen nach einer 1:0-Pausenführung ein 7: 0-Schützenfest. Dass der ESV sich mittlerweile auch gegen offensiv starke Mannschaften durchaus zu wehren weiß, dass unterstrich die Westbahn-Truppe zuletzt mit der knappen 1:2-Niederlage gegen den FC Stahl, seines Zeichens das aktuell beste Rückrundenteam der Liga, als man erst in den letzten sieben Spielminuten die entscheidenden beiden Gegentreffer kassierte.

Sa, 07.05.2016, 17:00 Uhr

ASKÖ Lions Flo-Soccer Linz - ASKÖ Neue Heimat Linz

Live-Ticker

ASKÖ Lions Flo-Soccer Linz ASKÖ Neue Heimat Linz

Mit einem Sieg unter der Woche über den ATSV St. Martin wollte die ASKÖ Lions Flo-Soccer punktemäßig eigentlich mit dem aktuellen Tabellenführer ASKÖ Dionysen gleichziehen und diesen dadurch noch mehr unter Druck setzen. Tatsächlich sollten die Titelambitionen der zuvor 14 Spiele lang unbesiegten "Löwen" jedoch am Donnerstag mit der überraschenden 1:2-Auswärtsniederlage in Traun einen herben Dämpfer erleiden. Man darf gespannt sein, wie die Schützlinge von Trainer Herbert Neyder einerseits die Enttäuschung aus ihren Köpfen, sowie die zusätzliche körperliche Belastung einer englischen Woche aus ihren Beinen gebracht haben. Von der Papierform her würde an sich für die Zöhrdorfer mit dem Schlusslicht ASKÖ Neue Heimat der richtige Aufbaugegner warten, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Die Gretzschel-Elf hat es durch ihre bisher gezeigten Leistungen im Frühjahr allerdings geschafft, das wenig schmeichelhafte Image eines bloßen "Sparingpartners" abzulegen, woran auch die jüngste 1:6-Abfuhr gegen die Union Puchenau nichts ändert. Ein zweistelliger Sieg in diesem Derby der ASKÖ Lions Flo-Soccer, wie noch im vergangenen Oktober, ist auf alle Fälle nicht mehr zu erwarten, wenngleich die Favoriten- und Außenseiterrolle in diesem Duell immer noch klar verteilt sind.

So, 08.05.2016, 17:00 Uhr

Union Puchenau - ATSV Födinger St. Martin/Traun

Live-Ticker

Union Puchenau ATSV Födinger St. Martin/Traun

Der ATSV Födinger St. Martin brachte zuletzt das Kunststück zuwege, als aktueller Tabellenzehnter das Meisterschaftsrennen innerhalb von nur fünf Tagen ganz massiv zu beeinflussen. So holte die Panis-Elf am vergangenen Samstag zunächst überraschend einen Punkt gegen den SV Urfahr, ehe sie unter der Woche die ASKÖ Lions Flo-Soccer, die zuvor 14mal im Gang ungeschlagen geblieben war, sogar mit 2:1 in die Knie zwang. Mittlerweile sind die Trauner nun schon fünf Spiele lang ungeschlagen und somit genauso lang wie ihr kommender Gegner die Union Puchenau. Nach den beiden jüngsten Sensationen könnte der ATSV mit einem weiteren Erfolg in der heuer noch uneingenommenen Festung Puchenau gleich für den nächsten Paukenschlag in der 2. Klasse Mitte presented by HDI sorgen. Die Puchenauer präsentierten sich zuletzt aber ebenfalls bärenstark, was 19 Tore in den vergangenen drei Spielen eindrucksvoll belegen. Neun Treffer gingen bei den jüngsten drei Siegen über den SV Chemie, die ASKÖ Ebelsberg und die ASKÖ Neue Heimat alleine auf das Konto von Goalgetter Georg Eckmayr. Auf ihn werden die Trauner ganz besonders aufpassen müssen, wollen sie gegen das dritte Team aus den Top-5 hintereinander punkten.

So, 08.05.2016, 17:00 Uhr

Union Babenberg Linz Süd - ASKÖ Ebelsberg Linz

Live-Ticker

Union Babenberg Linz Süd ASKÖ Ebelsberg Linz

Der Verletzungsteufel war der Hauptgrund dafür, dass sich zuletzt die Reihen sowohl bei der Union Babenberg, als auch bei ihrem kommenden Gegner der ASKÖ Ebelsberg spürbar lichteten. Die vielen Ausfälle schlugen sich verständlicherweise auf beiden Seiten auch in den jüngsten Ergebnissen nieder, so finden sich weder die Babenberger noch die Wimmer-Elf aktuell in der oberen Hälfte der Frühjahrestabelle wieder. Das direkte Duell bietet nun den ersatzgeschwächten Konkurrenten die Chance den ersehnten Befreiungsschlag zu landen, wobei die Gastgeber nach zuvor vier sieglosen Spielen in Folge mit dem 2:1-Sieg über den SV Chemie zuletzt immerhin ein kleines Erfolgserlebnis für sich verbuchen konnten. Die Union Babenberg hat neben dem Heimvorteil, zudem den Bonus am vergangenen Wochenende spielfrei gewesen zu sein. Die Akkus der Babenberger, die im Hinspiel nach einer Hartl-Show mit fünf Toren über eine schlussendlich zu neunt spielende ASKÖ Ebelsberg triumphierten, sollten demnach bestens aufgeladen sein und vielleicht konnte in diesem meisterschaftsfreien Zeitraum auch der eine oder andere angeschlagene Akteur seine Blessuren auskurieren und steht somit Trainer Thomas Tonezzer ab sofort wieder zur Verfügung.

So, 08.05.2016, 17:00 Uhr

FC Stahl Linz - SV Franckviertel Linz

Live-Ticker

FC Stahl Linz SV Franckviertel Linz

In dieser Begegnung stehen einander das bislang beste und das schwächste Team der Rückrunde gegenüber. Während der FC Stahl in seinen letzten sechs Spielen satte 16 Zähler sammelte, konnte der SV Chemie, der als einziger Verein nach der Winterpause noch sieglos ist, im selben Zeitraum gerade einmal einen weiteren Punkt seinem Konto hinzufügen. Für die "Chemiker" hätte diese in Summe enttäuschende Ausbeute allerdings weitaus erfreulicher ausfallen können, hätte man in den vergangenen beiden Spieltagen gegen die Union Babenberg und Union Edelweiß 1b nicht gleich zweimal knapp mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Wenngleich der sportliche Erfolg derzeit etwas auf sich warten lässt, so gibt es beim Tabellenvorletzten aber durchaus auch Positives zu berichten, ist doch vor allem die Trainingsbeteiligung laut Coach Jürgen Bachmaier mit einer Anzahl von bis zu über 30 Teilnehmern aktuell absolut vorbildhaft. Für die Gäste wäre es enorm wichtig könnte Milorad Fally nach zuletzt zugezogener Zerrung gegen die Voestler wieder spielen, immerhin ist er mit seinen 9 Saisontreffern für rund ein Drittel aller im laufenden Bewerb erzielten Tore der "Chemiker" verantwortlich. Auf gleich mehrere Leistungsträger verzichten musste in der abgelaufenen Runde auch der FC Stahl, dennoch konnten sich die Mannen von Trainer Endrico Schmoll gegen den ESV Westbahn schlussendlich, dank der beiden Joker-Tore von Asmir Ljutic, durchsetzen. Der 25-jährige 190cm große Hüne im Angriff der Blau-Weißen traf übrigens im Hinspiel gegen den SV Chemie beim 5:2-Erfolg seiner Mannschaften gleich viermal.

So, 08.05.2016, 17:00 Uhr

SV Urfahr 1912 - SV Oftering

Live-Ticker

SV Urfahr 1912 SV Oftering

Man darf gespannt sein, wie der SV Urfahr, der nach dem zweiten Treffer von Kevin Mayer in Minute 87 schon wie der sichere Sieger aussah, das extrem bittere 2:2-Unentschieden gegen den ATSV St. Martin verkraftet hat. Die Urfahraner sind im Saisonfinale somit auf fremde Schützenhilfe angewiesen, um den Meistertitel doch noch zu erringen. Unter Umständen könnte dem Traditionsverein allerdings auch Platz zwei zum sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Klasse genügen. Damit man diesen im Fernduell mit der ASKÖ Lions Flo-Soccer verteidigt, muss der SV Urfahr seine noch ausstehenden Aufgaben, wie das Spiel gegen den SV Oftering möglichst erfolgreich abschließen. Der amtierende Herbstmeister kassierte nach der Winterpause, trotz eines Spieles weniger als der SVO, allerdings um einen Gegentreffer mehr (13) als der momentane Tabellenachte (12). Die Defensivabteilung der Urfahraner ist nach zwei Partien ohne Gegentor zum Rückrundenstart demnach gegen den achtbesten Angriff der Liga gefordert, wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Im Hinspiel konnte SV Urfahr-Keeper Stefan Fröhlich beim 2:0-Auswärtssieg seine weiße Weste bewahren. Den Ofteringer glückte es ihrerseits in der gesamten Saison überhaupt erst ein einziges Mal die Null zu halten.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter