Erster Auswärtspunkt für Rainbach/M.

altaltNach der deutlichen 5:1-Heimniederlage in der Vorwoche gegen Kefermarkt wollte sich die Union Rainbach/M. im Auswärtsspiel gegen den ASKÖ Treffling mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause der 2. Klasse Nord-Mitte verabschieden. Die Vorzeichen standen jedoch alles andere als günstig, musste Rainbachs Neo-Trainer Michael Stöglehner im Spiel gegen den Tabellennachbarn doch aus verschiedensten Gründen auf gleich fünf Spieler verzichten.

Treffling mit besserem Start
Bei miserablen Platzverhältnissen hatten die Gäste dann zunächst Probleme, sich auf das Spiel der Trefflinger einzustellen. Die Folge der anfänglichen Überlegenheit der Mannschaft von Spielertrainer Holger Limberger war der frühe Führungstreffer in der achten Minute durch einen Distanzschuss von Christopher Salinger. Nach dem Gegentreffer kam dann aber auch die Stöglehner-Elf besser ins Spiel und so verlagerte sich das Geschehen zunehmend in die Hälfte der Heimischen. In der 18. Minute durften dann die Rainbacher über den Ausgleichstreffer jubeln: Nach einer Freistoß-Flanke von Harald Köck aufs kurze Eck war Thomas Wiesinger per Kopf zur Stelle und konnte den jungen Trefflinger Torwart Pascal Meindl aus kurzer Distanz bezwingen.

Spielertrainer gleicht aus
In der Folge bekamen die nur rund 100 Zuschauer ein offenes Spiel auf - vor allem auch aufgrund der Plätzverhältnisse - schwachem Niveau zu sehen. Den nächsten Höhepunkt gab es dann in Minute 38, als Rainbachs Legionär Vladimir Stefl mit einem plazierten Schuss ins lange Eck den Führungstreffer für die Gäste erzielen konnte. Die Antwort der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten: In der 44. Minute sorgte Spielertrainer Limberger nach einem Eckball per Kopf für den Ausgleichstreffer.

Stefl sichert ersten Auswärtspunkt
Nach der Pause gab es dann zunächst kaum nennenswerte Szenen. Keine der beiden Mannschaften war wirklich in der Lage, das Heft in die Hand zu nehmen. In der 63. Minute konnte Manuel Albenberger dann aber eine der wenigen gefährlichen Aktionen der Heimischen mit einem leicht abgefälschten Schuss zum erneuten Führungstreffer abschließen, 3:2. Die Gäste aus Rainbach wollten jedoch unbedingt mit den ersten Auswärtspunkten nachhause fahren und unternahmen noch einmal alles, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der 74. Minute wurde die Stöglehner-Elf dann für ihre Bemühungen auch belohnt: Wieder war es Stefl, der mit einem scharfen und platzierten Schuss Goalie Meindl erneut keine Chance ließ.

Lattenpendler von Seiberl
Nur wenige Minuten später hatte dann Mario Seiberl, der aufgrund der zahlreichen Ausfälle noch einmal einspringen musste, mit einem Schuss aus rund 20 Metern sogar noch die große Chance auf den Rainbacher Siegtreffer, Trefflings Torwart konnte den Ball aber mit den Fingerspitzen gerade noch an die Unterkante der Latte lenken, von dort sprang das Leder auf die Linie und konnte schlussendlich von einem Trefflinger Verteidiger geklärt werden. Somit blieb es am Ende beim gerechten 3:3-Unentschieden. Mit jeweils nur acht Punkten am Konto überwintern der ASKÖ Treffling und die Union Rainbach somit auf dem elften bzw. zwölften Tabellenplatz. Durch das Unentschieden in Treffling konnte die Stöglehner-Elf aber endlich auch den ersten Auswärtspunkt holen.


Clemens Sonnleitner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter