Drei Tore in zehn Minuten bringen Urfahr doch auf die Siegerstraße!

urfahr svtreffling askoeDer SV Urfahr 1912 tat sich am Samstagnachmittag gegen den ASKÖ Treffling in der ersten Halbzeit ziemlich schwer, über ein 1:1 kam man nicht hinaus. Erst in der zweiten Hälfte findet Urfahr zu seiner Stärke zurück und kann innerhalb von zehn Minuten alles klar machen, mit dem 4:2-Sieg hält man Lasberg weiter auf Distanz und führt die Tabelle in der 2. Klasse Nord-Mitte weiterhin an.

Urfahr findet in der ersten Hälfte keinen roten Faden

Die Partie nimmt gleich in den ersten Minuten ordentlich an Fahrt auf, das Spiel ist erst sieben Minuten alt, da kann Serif Sivic den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbringen und den SV Urfahr 1912 in Führung bringen. Trotz der Führung kommen die Heimischen aber nicht so richtig ins Spiel und so muss man bereits elf Minuten später den Ausgleich hinnehmen, Christopher Sallinger netzt in der 18. Minute ein, mit dem 1:1 ist die Partie wieder offen. In der verbleibenden ersten Spielzeit ist die Partie relativ ausgeglichen, vor allen Dingen aufgrund der Tatsache, dass Urfahr in der Defensive an diesem Nachmittag mit erheblichen Problemen zu kämpfen hat. Treffling kann daraus aber keinen Profit mehr schlagen, es bleibt beim Unentschieden zur Pause.

Mit drei Treffern in zehn Minuten zieht der Leader davon

Nach dem Seitenwechsel läuft es bei Urfahr dann auf einmal besser, man findet sofort einen Spielrhythmus und so kann die Heimelf dann ordentlich Gas geben, der zweite Treffer fällt in der 57. Minute, Dino Becarevic ist zur Stelle und erhöht auf 2:1, drei Minuten später kann sich auch Asmir Ikanovic in die Torschützenliste eintragen, das 3:1 ist wohl die Vorentscheidung. Den vierten Treffer steuert Mario Kevin Mayer bei, es steht 4:1 für Urfahr 1912 und die Partie ist entschieden, denn Treffling kann zwar auf 2:4 verkürzen, Jozsef Tolnai trifft in Minute 72. In der Schlussphase kann weder Urfahr noch Treffling einen weiteren Treffer erzielen, es bleibt beim 4:2 für Leader Urfahr, der damit Lasberg auf Distanz hält.

Markus Ecker (Sektionsleiter SV Urfahr 1912): "In der ersten Hälfte haben wir uns extrem schwer getan, sind trotzdem schnell in Führung gegangen. Durch Abstimmungsfehler und ein schlechtes Defensivverhalten mussten wir den Ausgleich hinnehmen. In der zweiten Hälfte war alles ganz anders, wir haben schnell getroffen und haben auch defensiv wieder unsere Stärke gezeigt."

von Almut Smoliner

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter