Rainbach/M.: Neuer Trainer, neuer "Zehner"

"Es liegt zwar jede Menge Schnee, aber die Spieler sind sehr fleißig, ist der Trainingsbesuch gegenüber dem Herbst wesentlich besser geworden", freut sich Bozidar Radujkovic, neuer Trainer der Union Rainbach/Mühlkreis. Beim Tabellenzehnten der 2. Klasse Nord-Mitte ist nicht nur der Trainer neu, sondern hat sich im Winter auch der Kader ein wenig verändert. Während zwei Spieler nicht mehr dabei sind, gehen die Mühlviertler mit einem neuen Spielgestalter in die Rückrunde.

Mit Frantisek Bambule steht ein neuer Legionär aus Tschechien zur Verfügung. "Der 23-Jährige hat bislang einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen, soll im Mittelfeld die Fäden ziehen und die jungen Spieler führen", erwartet sich Radujkovic vom neuen "Zehner" einiges. Nichts mehr erwartet wird hingegen von Ex-Torjäger Jiri Turek, von dem man sich im Winter getrennt hat. Auch Torwart Michael Friesenecker hat den Verein verlassen. "Da wir über mehrere Torleute verfügen und Friesenecker etwas Neues versuchen wollte, haben wir ihn bis Sommer nach Altenberg verliehen. Wer in der Rückrunde unser Tor hüten wird, steht noch nicht fest, kämpfen in der verbleibenden Aufbauzeit drei Torleute um das Einser-Leiberl", weiß der Coach.

Gekämpft haben die Kicker aus Rainbach bereits in den ersten Wochen der Vorbereitung - zum Teil im Ausland. So wurden die bisherigen vier Testspiele jeweils in Tschechien bestritten. "Da ich zum einen die Leistungsstärke der Gegner aus Tschechien nicht beurteilen kann und ich bei den Testspielen jeweils 16 bis 18 Spieler - auf verschiedenen Positionen - eingesetzt habe, messe ich den Ergebnissen keine Bedeutung bei. Dennoch ist es freulich, dass wir drei Spiele gewinnen und somit etwas Selbstvertrauen tanken konnten", so Radujkovic, der mit seinen Mannen am kommenden Sonntag erstmals in heimischen Gefilden testet und dabei auf ASKÖ Perg trifft.

Der neue Übungsleiter ist mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden, hadert jedoch mit dem Verletzungsteufel. So musste sich David Ardamica einer Meniskus-Operation unterziehen und steht derzeit auch Kapitän Florian Weissenböck aufgrund einer Bänderverletzung im Knie nicht zur Verfügung. "Alle anderen Spieler sind fit. Zudem sind Moral und Stimmung sehr gut. In den restlichen Aufbauspielen - gegen ASKÖ Perg, ATSV Schärding und Neumarkt/Mühlkreis - verzichte ich auf Experimente, muss sich in den kommenden Wochen die Startformation herauskristallisieren", meint Bozidar Radujkovic, der in seinem Kader auch fünf Spieler des U18-Teams aufgenommen hat.

Auch wenn es in der Rückrunde mehr oder weniger nur um die "goldene Ananas" geht, ist die Frühjahrssaison für Trainer und Mannschaft sehr wichtig. "Der Tabellenplatz ist sekundär, vielmehr muss ein Aufwärtstrend erkennbar sein und vor allem die Leistung in der Defensive stabilisiert werden. Wir wollen im Frühjahr in Schwung kommen, diesen dann in die nächste Saison mitnehmen, wo wir uns in der Tabelle etwas weiter vorne präsentieren möchten", sagt der Coach, der es mit seiner Mannschaft zum Rückrundenauftakt mit Herbstmeister Kefermarkt zu tun bekommt.


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter