Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Nord-Mitte

ASV Hagenberg: "Die Karten werden neu gemischt"

Im Vorjahr kam der ASV Hagenberg als Fünfter ins Ziel, wobei bereits im Frühjahr der Pfeil nach unten zeigte. "In der vergangenen Saison waren wir zunächst im Aufstiegskampf der 2. Klasse Nord-Mitte präsent, aus verschiedenen Gründen ist die Rückrunde aber nicht wunschgemäß verlaufen. Und in der aktuellen Meisterschaft ist dann alles zusammengekommen. Nachdem uns im Sommer wichtige Spieler verlassen haben, hatten wir im Herbst mit Verletzungspech zu kämpfen und mussten unter anderem mit Franz Deisinger und Murat Kaba zwei Neuerwerbungen vorgeben", begründet Sektionsleiter Daniel Schneider, der seit der Trennung von Dietmar Latzel auch als Trainer die Verantwortung trägt, den Sturzflug auf den letzten Tabellenplatz.

 

Nur vier gesammelte Punkte - daheim seit 29. April sieglos

Der ASV teilte mit den Kickern aus Reichenau die Punkte und feierte in Sandl den ersten und bislang einzigen Saisonsieg, in den übrigen neun Spielen mussten sich die Hagenberger jeweils geschlagen geben. "Wir hatten zwar einige Abgänge zu verzeichnen, haben uns aber auch gut verstärkt und uns demnach einiges ausgerechnet. Doch schon im ersten Spiel hat Franz Deisinger einen Kreuzbandriss erlitten und mit dieser Verletzung das Unheil seinen Lauf genommen. Die katastrophale Herbstsaison und der Sturz ans Ende der Tabelle ist mit dem Verletzungspech aber nicht zu entschuldigen", so Schneider. Den einzigen "Dreier" fuhr der Nachzügler in der Fremde ein, auf eigenem Platz wartet die Schneider-Elf seit bereits 29. April vergeblich auf einen Sieg. Während der Tabellennachbar aus Windhaag weniger Treffer erzielte, kassierte der ASV ebenso wie Donau 1b und Windhaag satte 31 Gegentore. "Nach dem Ausfall von Deisinger hat in der Defensive ein Stabilisator gefehlt, wenngleich es im Herbst generell nicht gepasst hat und es nur noch besser werden kann", meint der Sektionsleiter.

 

Neue Spieler im Anflug

In Hagenberg wird aktuell in der Halle trainiert, ehe am 16. Januar der Startschuss zur Vorbereitung fällt. Beim Trainingsauftakt werden einige neue Gesichter anzutreffen sein. "Aufgrund der ausgezeichneten Kooperation mit der Fachhochschule Hagenberg werden im neuen Jahr vermutlich vier Studenten bei uns kicken. Darüberhinaus sehen wir uns seit geraumer Zeit nach Vestärkungen um und werden in der Winterpause den einen oder anderen Transfer tätigen. Somit werden die Karten neu gemischt", kündigt Schneider insgesamt bis zu acht neue Kaderspieler an.

 

Mittelfristig ist der Aufstieg das Ziel

Obwohl für den ASV Hagenberg die Saison bereits gelaufen ist, nimmt sich der Klub im neuen Jahr einiges vor. "Natürlich wollen wir die Meisterschaft nicht als Letzter beenden, aber letztendlich ist es egal, ob wir Zehnter oder Elfter werden. Wichtig ist, dass wir in der Rückrunde wieder Fahrt aufnehmen und uns in der Frühjahrs-Tabelle anständig präsentieren. Wir wollen und müssen wieder in Schwung kommen und diesen in die neue Saison mitnehmen, in der im Kampf um den Aufstieg ein ernstes Woirt mitreden wollen", erhofft sich Daniel Schneider mittelfristig den erstmaligen Aufstieg in der Vereinsgeschichte.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung