Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Nord-Mitte

Union Windhaag/Freistadt präsentiert neuen Trainer

Seit geraumer Zeit hat die Union Windhaag/Freistadt mit einer Durststrecke zu kämpfen und kam auch im Vorjahr nicht wirklich vom Fleck. 2017 konnten die Mühlviertler von 22 Spielen nur drei gewinnen und mussten 14 Niederlagen einstecken. Nach einem zehnten Platz in der vergangenen Saison holte die Union in der Hinrunde der aktuellen Meisterschaft lediglich fünf Punkte, überwintert in der 2. Klasse Nord-Mitte  als Vorletzter und ist von der "Roten Laterne" nur durch einen Zähler getrennt. "Wir treten seit einigen Jahren an der Stelle und versuchen vergeblich, die Trendwende zu schaffen. Da kein Aufwärtstrend zu erkennen war, haben wir den Trainer gewechselt, soll ein neuer Coach die Mannschaft wieder in die Spur bringen", spricht Obmann Karl Traxler die Verpflichtung eines erfahrenen Übungsleiters an.

 

Nur 7 Union-Tore - in der Fremde seit 30. April 2017 sieglos

Nur gegen Schlusslicht Hagenberg konnten die Windhaager einen "Dreier" einfahren und mussten sich in den zehn übrigen Hinrundenspielen nicht weniger als acht Mal geschlagen geben. Während der einzige Saisonsieg auf eigenem Platz gefeiert wurde, wartet die Union in der Fremde seit 30. April 2017 vergeblich auf einen Erfolg und musste in den letzten acht Auswärtsspielen sieben Niederlagen einstecken. Hagenberg und Donau 1b kassierten genau so viele Gegentore, die Union Windhaag traf im Herbst aber nur sieben Mal ins Schwarze und stellt mit Abstand die schwächste Offensive der Liga. "Wir wissen, wo der Schuh besonders stark drückt und wollen im neuen Jahr sowohl die Auswärts-, als auch Offensivschwäche ausmerzen. In der Tabelle hätten wir uns gerne einige Plätze weiter oben gesehen, demzufolge sind wir mit dem Abschneiden nicht zufrieden", meint der Obmann.

 

Neuer Trainer und mögliche Verstärkungen

Nach dem Ende der Ära von Pavel Lattner und der interimistischen Leitung durch Stefan Rudelstorfer, wurde in Windhaag am Montag mit Dragan Jankovic ein Trainer präsentiert, der in seiner bisherigen Laufbahn unter anderem in Hörsching und Lichtenberg sowie bis zum Beginn der Herbstsaison in Treffling tätig war. "Dragan ist ein überaus erfahrener Trainer. Er war unser Wunschkandidat und freuen uns, dass wir uns mit ihm auf eine Zusammenarbeit verständigen konnten", so Traxler. "Bei seinen bisherigen Stationen war Jankovic überaus erfolgreich und hoffen, dass wir unter seiner Leitung wieder in Fahrt kommen". Dem neuen Trainer wird in der Rückrunde voraussichtlich die eine oder andere Verstärkung zur Verfügung stehen. "Aufgrund der eklatanten Offensivschwäche halten wir in erster Linie Ausschau nach einem Stürmer. Aktuell haben wir zwei Spieler an der Angel und werden sie testen. Sollten die beiden Kicker entsprechen, werden wir sie verpflichten", kündigt Karl Traxler Transfers an.

 

Pfeil soll wieder in die richtige Richtung zeigen

Am kommenden Donnerstag fällt unter Neo-Coach Jankovic der Startschuss zur Vorbereitung. Auch wenn aufgrund er aktuellen Tabellensituation keine großen Sprünge möglich sind, soll im neuen Jahr in Windhaag der Pfeil wieder in die richtige Richtung zeigen. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unter dem neuen Trainer wieder in Schwung kommen. Eine Rangverbesserung ist in der Rückrunde nur schwer möglich, aber wir wollen im Frühjahr Fahrt aufnehmen und in der nächsten Saison wieder angreifen", wünscht sich der Obmann einen klaren Aufwärtstrend.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung