2. Klasse Nord-Mitte

Trainerwechsel in Reichenau

Nach einem neunten Platz im Vorjahr belegte die Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach in der aktuellen Saison der 2. Klasse Nord-Mitte in der Hinrunde erneut den neunten Rang, allerdings gingen in der laufenden Meisterschaft zwei Mannschaften mehr an den Start. "Da wir traditionell im Herbst schwächer sind als im Frühjahr freuen wir über die bislang 17 gesammelten Punkte und blicken auf die erfolgreichste Hinrunde seit einigen Jahren zurück", ist der frischgebackene Sport-Koordinator, Daniel Maier, mit dem Abschneiden zufrieden.

 

Nach holprigem Start mit anständiger Hinrunde

Die Union kam holprig aus den Startblöcken, fuhr in den ersten sechs Runden nur einen "Dreier" ein und zog vier Mal den Kürzeren. In der Folge zeigte die Formkurve nach oben, standen in den restlichen sieben Spielen vier Siegen zwei Niederlagen gegenüber. "Nach dem mäßigen Start war eine deutliche Steigerung zu erkennen, hat sich die Mannschaft im Herbst gut präsentiert. Es wäre sogar mehr möglich gewesen, haben das eine oder andere Match aber unglücklich verloren", so Maier, der sich über drei Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt der Tabellenneunte zwei Mal die Oberhand. Während immerhin sechs Mannschaften weniger Treffer erzielten, kassierten nur vier Teams mehr Gegentore. "Mit 28 Toren haben wir zu viele erhalten, geht es im neuen Jahr vor allem darum, die Hintermannschaft zu stabilisieren", weiß der Sportchef, wo der Hebel anzusetzen ist.

 

Neuer Trainer - unveränderter Kader

Für die Minimierung der Gegentore ist ein neuer Trainer verantwortlich. Nach der Rückkehr von Hubert Grüner nach Schenkenfelden schwingt mit Philipp Pfister ein Coach das Zepter, der bei Bezirksligist Hellmonsödt als Reserve-Trainer tätig war. "Für Philipp ist es die erste Station als Chef-Trainer, Pfister ist aber ein junger, engagierter Coach", ist Daniel Maier von den Qualitäten des neuen Übungsleiters überzeugt. Am Spielersektor hat sich in Reichenau in der Winterpause nichts getan, geht die Union mit einem unveränderten Kader in die zweite Meisterschaftshälfte. Nach zwei Niederlagen (0:1 gegen Westbahn Linz und 0:4 gegen St. Veit/M.) werden am kommenden Sonntag mit den Kickern aus Herzogsdorf die Kräfte gemessen.

 

Obere Tabellenhälfte im Visier

Die Union Reichenau überwintert im Mittelfeld der Tabelle, mit einer anständigen Rückrunde kann es aber den einen oder anderen Platz nach oben gehen. "Zunächst steht die Zusammenarbeit zwischen dem neuen Trainer und der Mannschaft im Vordergrund, zudem sollen sich die jungen Spieler entsprechend entwickeln. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist der Sprung auf den sechsten Platz möglich und streben eine Rangverbesserung an", so Maier. "Zudem wollen wir die Aufstiegsaspiranten ärgern und werden versuchen, dem einen oder anderen Favoriten Punkte abzuknöpfen".

 

Zugang:
Philipp Pfister, Trainer (SV Hellmonsödt Reserve)

Abgang:
Hubert Grüner, Trainer (Union Schenkenfelden Funktionär)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
0:1 gegen ESV Westbahn Linz (2M)
0:4 gegen Union St. Veit/M. (2NW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter