Union Alberndorf im Aufstiegskampf mittendrin und voll dabei

Nach einem vierten Platz im Vorjahr mischt die Union Alberndorf auch in der aktuellen Saison der 2. Klasse Nord-Mitte ganz vorne mit und überwintert als Zweiter nur einen Punkt hinter Herbstmeister Gutau. "Wir sind seit einigen Jahren zumeist ganz vorne dabei und auch in dieser Saison auf einem guten Weg. Wir haben uns eine exzellente Ausgangsposition verschafft uind wollen auch im Frühjahr im Aufstiegskampf ein ernstes Wort mitreden", erklärt Trainer Mario Ott.

 

Exzellenter Saisonstart - Niederlage in den direkten Duellen

Einem Auftakt-Remis gegen Windhaag/Leopoldschlag ließ die Union sechs Siege folgen. In den nächsten drei Runden zog die Ott-Elf zwei Mal den Kürzeren, ehe die Alberndorfer in den letzten beiden Spielen zwei "Dreier" einfuhren. "Leider haben wir die direkten Duelle verloren. Während die Niederlage gegten Neumarkt verdient war, ist das Spiel gegen Gutau unglücklich verlaufen und hätten den Herbstmeister auch schlagen können". Grundsätzlich sind wir aber gut durch den Herbst gekommen und stehen in etwa dort, wo wir hinwollten", ist der Coach zufrieden. Die beiden bisherigen Niederlagen musste der Tabellenzweite jeweils in der Fremde einstecken, auf eigenem Platz ist die Ott-Elf seit 25. Mai ungeschlagen. Während drei Mannschaften weniger Gegentore kassierten, traf nur der Herbstmeister öfter ins Schwarze - Michael Schinagl und Matthias Lang zeichneten für 19 der 35 Union-Treffer verantwortlich. "Wir haben regelmäßig getroffen, hätten aber noch mehr Tore schießen können, sind des Öfteren aber aber an der mangelnden Chancenauswertung gescheitert, wie etwa in Gutau. Wir haben auch das eine oder andere Gegentor zu viel erhalten, in Summe aber eine starke Hinrunde absolviert", so Ott.

 

Ein Heimkehrer - Ausschau nach jungen Spielern

Nach einem Gastspiel in Oberneukirchen kehrt Torwart Jonathan Kappl wieder nach Alberndorf zurück. "Dabei wird es im Winter vermutlich nicht bleiben und sehen uns aktuell nach jungen Spielern aus der Region um. Wir sind bemüht, den Kader etwas breiter aufzustellen und wollen uns zudem verstärken", hätte Mario Ott nichts dagegen, beim Trainingsauftakt neue Gesichter anzutreffen. Am 27. Januar nimmt der Aufstiegsaspirant die Vorbereitung in Angriff und hält in den Semesterferien ein Trainingslager im kroatischen Medulin ab.

 

Spannender Aufstiegskampf

Nach der starken Performance im Herbst wollen die Alberndorfer in der entscheidenden Phase der Meisterschaft dranbleiben. "Uns erwartet im Frühjahr ein ungemein spannender Aufstiegskampf, in dem man neben den Herbstmeister und den Neumarktern auch die Kicker aus Unterweißenbach auf der Rechnung haben muss. In der Rückrunde ist alles möglich, auch der Meistertitel. Wir wollen weiterhin konstant punkten und zumindest den eroberten zweiten Platz verteidigen", gibt der Trainer die Richtung vor. "Da wir auf eigenem Platz seit geraumer Zeit ungeschlagen sind und im Frühjahr sieben Heimspiele auf dem Programm stehen, stehen die Chancen gut, bis zum Schluss ganz vorne mitzumischen. Nach den beiden Niederlagen im Herbst sollte die Bilanz in den direkten Duellen aber positiv ausfallen und werden versuchen, den Spieß umzudrehen".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter