SPG Pierbach/Mönchdorf mit massiven Personalproblemen

Im Vorjahr war die SPG Pierbach/Mönchdorf in der Gruppe Nord-Ost aktiv und belegte den elften Platz. Nach einem Gruppenwechsel konnten die Mannen von Trainer Christian Drucker in der Tabelle bis auf den siebenten Rang nach oben klettern und überwinterrn in der 2. Klasse Nord-Mitte im Mittelfeld. "Es waren keine Wunderdinge zu erwarten, demzufolge war der Herbst nicht schlecht, aber auch nicht berauschend", erklärt der Coach.

 

Gelungener Start und erfolgreicher Herbstausklang

Die Spielgemeinschaft startete mit einem Sieg in Hagenberg in die Saison, danach hielten sich die Erfolgserlebnisse jedoch in Grenzen. In den nächsten neun Spielen fuhrt die Drucker-Elf nur einen "Dreier" ein und musste sich vier Mal geschlagen geben. Zum Herbstausklang wussten die Pierbacher aber zu gefallen und sammelten in den letzten beiden Runden - gegen Unterweitersdorf und in Neumarkt - vier Punkte. "Wir haben im Herbst nur vier Mal verloren, die fünf Unentschieden haben uns aber nicht weitergeholfen. Zudem haben wir gegen zwei Nachzügler enttäuscht, mussten gegen Schlusslicht Reichenau eine bittere Niederlage einstecken und haben beim Remis gegen Sandl eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben", hält sich beim Trainer die Freude in Grenzen. Der Tabellensiebente feierte zwei Auswärtssiege, konnte von fünf Heimspielen aber nur ein einziges gewinnen. "Es wäre mehr möglich gewesen, mussten gegen die schwächeren Mannschaften aber Federn lassen und haben im Herbst sieben, acht Punkte leichtfertig liegenlassen", so Drucker. Während sechs Teams mehr Gegentore kassierten, durften fünf Mannschaften weniger Treffer bejubeln. "Wir haben nicht allzu viele Tore erhalten, aber auch nicht oft getroffen", weiß Christian Drucker.

 

Schwierige Personalsituation

Michael Furtlehner, der von Pasching nach Pierbach wechselte, ergänzt den Kader. Mit Christoph Schartlmüller und Mario Kloibhofer nahmen sich zwei Leistungsträger eine Auszeit. Auch Klaus Kern, der zum zweiten Mal Vater wird, steht im Frühjahr vermutlich nicht zur Verfügung. Zudem erlitt Roman Inreiter in der Vorbereitung einen Muskelfaserriss und muss derzeit pausieren. "Die aktuelle Personalsituation ist nicht einfach, weshalb uns eine ungemein schwierige Rückrunde erwartet", zieren Sorgenfalten die Stirn des Trainers.
Die drei bisherigen Testspiele gingen allesamt verloren: 1:5 gegen Weitersfelden, 0:1 gegen Rechberg und 1:4 gegen ASKÖ Katsdorf. Am kommenden Sonntag weden die Kräfte mit den Kickern aus Luftenberg gemessen.

 

Bescheidene Ziele

Aufgrund der dünnen Personaldecke halten sich bei der SPG Pierbach/Mönchdorf die Erwartungen in Grenzen. "Wir gehen mit bescheidenen Zielen ins Frühjahr, geht es vor allem darum, den eroberten siebenten Platz zu behaupten - aber das wird schwer genug. Dennoch sind wir bemüht, uns anständig zu präsentieren, werden versuchen, die Top-Teams zu ärgern und wollen die eine oder andere Überraschung liefern", so Drucker. "Andererseits sitzen die in der Tabelle dahinter platzierten Mannschaften uns im Nacken und müssen aufpassen, nicht abzurutschen".

 

Zugang:
Michael Furtlehner (zuletzt SV Pasching)

Abgänge:
Christoph Schartlmüller (Karrierepause)
Mario Kloibhofer (Karrierepause)

Transferliste OÖ 2. Klasse Nord-Mitte

Bisherige Testspiele:
1:5 gegen SPG Weitersfelden/Kaltenberg (1NO)
0:1 gegen Union Rechberg (2NO)
1:4 gegen ASKÖ Katsdorf (2NO)

Testspiele-Übersicht OÖ 2. Klasse Nord-Mitte

 

Günter Schlenkrich  

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter