Zuversicht in Sandl

Seit geraumer Zeit ist der SV Sandl in der unteren Tabellenregion der 2. Klasse Nord-Mitte präsent, kam auch im letzten Herbst nur als Elfter ins Ziel und wusste in der Tabelle lediglich zwei Mannschaften hinter sich. Unter Neo-Trainer Anton Schmalzer nahm sich der SV für das Frühjahr viel vor, wollte sich steigern und strebte eine Rangverbesserung an, aufgrund des Abbruches der Saison müssen die Mühlviertler aber zurück an den Start.

 

"Eine logische und vielleicht sogar die fairste Entscheidung"

"Auch wenn uns die Entscheidung in keiner Weise betroffen hat, war es für die Verantwortlichen in einer außergewöhnlichen Situation ungemein schwer, eine für alle Vereine zufriedenstellende Lösung zu finden. Es hätte durchaus die eine oder andere Option gegeben, die Annullierung der Saison war in Summe aber eine logische und vielleicht sogar die fairste Entscheidung", erklärt der Coach, der in Sandl noch immer auf sein Meisterschaftsdebut wartet.

 

Erfolgreicher Testspiel-Auftakt

Nach der Öffnung der Sportplätze wurde auch im Mühlviertel der Betrieb wieder aufgenommen. "Wir haben die Bestimmungen eingehalten und bis Ende Juni mit Abstand trainiert. Letzten Dienstag sind wir in die Vorbereitung gestartet und konnten das erste Testspiel, gegen Schönau, mit 3:2 gewinnen", so Schmalzer. "Am kommenden Samstag testen wir gegen Lasberg, in den nächstren Wochen stehen jeweils zwei, drei Einheiten sowie ein oder zwei Spiele am Programm. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen werden die Entscheidungsträger zusehends nervös, dennoch glaube ich fest daran, dass die neue Saison planmäßig gestartet wird. An einer weitere Pause oder gar einen erneuten Saisonabbruch möchte ich nicht denken. Denn wenn dieses Szenario eintritt, erwarten den Amateurfußball dramatische Folgen".

 

Ein Heimkehrer

Die akuelle Übertrittstzeit hinterlässt in Sandl kaum Spuren. Mit Klaus Hartl kehrt eine Eigengewächs von Freistadt wieder zu seinem Stammverein zurück. "Klaus ist ein exzellenter Fußballer, hat jedoch mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen. Wenn er fit ist, ist er eine tolle Verstärkung", freut sich Anton Schmalzer über die Rückkehr von Hartl. "Darüberhinaus hat sich nichts getan und wird sich auch nichts tun. Es drängen einige Talente nach, weshalb wir gut aufgestellt und für die neue Saison bereit sind".

 

Sprung ins Tabellenmittelfeld erwünscht

In der kommenden Meisterschaft möchte sich der SV aus der unteren Tabellenregion verabschieden. "Der Kampf gegen die Rote Laterne ist absolut kein Thema und wollen mit den hinteren Plätzen nichts zu tun haben. Es ist Potenzial vorhanden, darum sollte der Pfeil nach längerer Zeit wieder in die richtige Richtung zeigen", blickt der Trainer der neuen Saison optimistisch entgegen. "Ich denke, dass eine Präsenz in der Mitte der Tabelle ein realistisches Ziel ist und bin zuversichtlich, dass meine Mannschaft dieses Vorhaben realisieren kann".

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter